Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbeanmeldung notwendig?

18. November 2018 10:01 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Erforderlichkeit einer Gewerbeanmeldung eines WEG-Verwalters

Guten Tag. Als Eigentümer einer Wohnung in einer Eigentümergemeinschaft sind wir nun auf der Suche nach einem neuen Hausverwalter. Ich habe mich bereiterklärt, diese Tätigkeit künftig zu übernehmen. Für diese Tätigkeit ist gemeinsam beschlossen worden, jedem Miteigentümer einmal jährlich füf die erbrachte Verwaltertätigkeit 120 Euro in Rechnung zu stellen. Wir sind insgesamt 5 Eigentümer. Somit einmal pro Jahr 600 Euro für mich. Die Frage die sich hieraus stellt, muss ich für diese jährlich wiederkehrende Einmalleistung ein (Klein-)Gewerbe anmelden oder reicht hier meine Erklärung in meiner Steuererklärung am Jahresende aus. Eine Rechnunserstellung kann ja meinerseits auch ohne Gewerbeanmeldung mit Verweis auf Paragr. 19 UStG erfolgen. Meine Miteigentümer würden diese Rechnung zur steuerlichen Geltendmachung am Jahresende benötigen.

22. November 2018 | 16:52

Antwort

von


(104)
Willbecker Str. 75
40699 Erkrath
Tel: 01783172971
Web: http://kanzlei-beresan.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Mandant,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Gewerbeanmeldung hat sowohl gegenüber dem Finanzamt als auch dem Gewerbeamt zu erfolgen.

Es gibt keine gesetzliche Ausnahme für die Anmeldung eines Kleingewerbes im Sinne des § 19 Abs. 1 UStG .

Die Ausübung der Tätigkeit als Wohnimmobilienverwalter (Hausverwalter) richtet sich außerdem nach § 34c Abs. 1 Nr. 4 Gewerbeordnung. Demnach bedarf es einer Erlaubnis der zuständigen Behörde. Eine Gewerbeanmeldung hat demnach auch bei Ihrem zuständigen Gewerbeamt zu erfolgen. Eine Ausnahme gemäß § 34c Abs. 5 Gewerbeordnung ist vorliegend nicht ersichtlich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Leon Beresan


ANTWORT VON

(104)

Willbecker Str. 75
40699 Erkrath
Tel: 01783172971
Web: http://kanzlei-beresan.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet- und Pachtrecht, Erbrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96617 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super Antwort, danke! Rückfrage nicht erforderlich, da alles umfassend erklärt. VIELEN DANK! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetent Antwort. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die klar fomulierte Antwort. Gerne wieder ...
FRAGESTELLER