Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbe in Deutschland Wohnsitz Italien

| 25.04.2021 11:42 |
Preis: 65,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

ich bin Einzelunternehmer und im HR eingetragener Kaufmann. Mein Wohnsitz ist in Deutschland.
Die Firma hat seit vielen Jahren eine Firmenadresse mit eigenen Geschäftsräumen.
Ich möchte nach Italien umziehen und dort meinen 1. Wohnsitz anmelden und wäre dann dort in der Zukunft Resident.
Ich habe gelesen, dass ich das nach Gewerberecht tun kann, wenn ich eine Art Bevollmächtigten in Deutschland benennen kann (könnte mein Sohn machen).
Stimmt das, kann ich tatsächlich n Italien meinen festen Wohnsitz haben und in Deutschland weiterhin im HR eine Einzelunternehmung führen?
Falls eine HR Unternehmung nicht möglich wäre eine normale Einzelunternehmung?
Wie (wenn es möglich ist) würde das dann praktisch aussehen? Stelle mir vor, Gang auf`s Gewerbeamt und dann zum Notar um alles ändern zu lassen...Steht dann im neuen HR Eintrag Geschäftsführer Herr Meier Wohnsitz Rom oder ähnliches? Bevollmächtigter Adresse oder nur Name meines Sohnes? Firmenadresse die alte weiterhin? Klingt irgendwie komisch....Und wie (auf welcher Rechtsgrundlage) kann ich den Behörden versichern das es zulässig wäre

herzlichen Dank für Ihre Beantwortung

25.04.2021 | 13:19

Antwort

von


(195)
Niedergründauer Straße 32
63505 Langenselbold
Tel: 01702047283
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne möchte ich Ihre Frage auf der Grundlage Ihrer Angaben im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Auch wenn Sie Ihren (privaten) Wohnsitz nach Italien verlegen, hat dies zunächst keine Auswirkung auf den im Inland belegenen Gewerbebetrieb. Dieser hat seinen Sitz weiterhin dort, wo sich die Betriebsstätte befindet. Bei Ihnen als Inhaber wird lediglich der Ort Ihres Wohnsitzes (Rom), nicht aber die Anschrift eingetragen.

Sie müssen gegenüber den Behörden nichts versichern. Es handelt sich um keinen absolut besonderen Vorgang. Gerade die Eintragung in das Handelsregister, welche bei kleinen Gewerbebetrieben nicht einmal notwendig ist wäre, zeigt ja, dass das Recht hier sehr deutlich zwischen dem Gewerbetreibenden XYZ und der Privatperson XYZ unterscheidet. Ähnlich wie bei einer GmbH ist der Sitz der Gesellschaft in Freiburg und der Wohnsitz des Geschäftsführers (hier: des Inhabers) in Rom.

Die Bestellung eines Bevollmächtigten, bzw. eines in das Handelsregister eingetragenen Prokuristen mit umfassender Vollmacht ist gesetzlich nicht zwingend, aber dringend zu empfehlen.

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Michael Krämer
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 25.04.2021 | 17:00

Herzlichen Dank, Herr Krämer,

da gesetzlich kein Inlandsbevollmächtiger notwendig ist, wäre dann überhaupt eine Änderung auch im HR notwendig? (vorausgesetz ich wollte keinen). Mein Name bleibt ja gleich und die Betriebsstätte bleibt auch so wie im HR eingetragen.
Also nur beim Gewerbeamt. Was ist eigentlich mit der Meldung beim Finanzamt?

herzliche Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.04.2021 | 19:02

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne möchte ich Ihre Nachfrage beantworten, stehe aber auch für weitere Rückfragen per e-Mail (m.kraemer@mbk-office.de) zur Verfügung. Die Änderung im Handelsregister ist vorzunehmen, weil sich ja der Wohnort des Inhabers geändert hat. Einen Bevollmächtigten benötigen Sie nicht.

In steuerlicher Hinsicht wäre zu empfehlen, Ihren Wegzug aus Deutschland anzuzeigen und Ihren Sohn als Empfangsbevollmächtigten zu benennen. Dies ist zwar grundsätzlich nur aufgrund einer Anforderung des Finanzamts zwingend, allerdings aufgrund der erfahrungsgemäß langen Postlaufzeit zu empfehlen.

Herzliche Grüße
Michael Krämer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 25.04.2021 | 20:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

schnell-kompetent-hilfreich

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Krämer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.04.2021
5/5,0

schnell-kompetent-hilfreich


ANTWORT VON

(195)

Niedergründauer Straße 32
63505 Langenselbold
Tel: 01702047283
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Erbrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht, Immobilienrecht, Versicherungsrecht