Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbe in Deutschland, Aufenthaltsort im Ausland, Krankenversicherungspflicht?

18.02.2020 06:47 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe seit 6 Monaten eine künstlerische Tätigkeit in Deutschland angemeldet. Die meisten meiner Kunden sind aus Deutschland und möchten eine deutsche Rechnung von mir. Real bin ich die meiste Zeit nicht in Deutschland, sondern arbeite über das Internet von irgendwo aus.

a.) Kann ich meinen Wohnsitz in Deutschland abmelden und mein künstlerische Tätigkeit weiterhin in Deutschland versteuern und somit weiterhin deutsche Rechnungen an meine Kunden schicken?

b.) Habe ich weiterhin ein Recht auf Kindergeld? (Ich habe drei Kinder und bekomme augenblicklich Kindergeld).

c.) Bin ich dann Krankenversicherungspflichtig in Deutschland, wenn ich nicht dort bin, sondern nur meine quasi "Arbeitsplatz"? Ich selbst bin mit meiner Familie meist in Asien oder Afrika. Dort besteht keine Versicherungspflicht, bzw sind Versicherungen meist viel günstiger.

Mit freundlichen Grüßen
20.02.2020 | 12:47

Antwort

von


(9)
Goerdelerstraße 6
65197 Wiesbaden
Tel: 015150413604
Web: https://anwaltsloesung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen will ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

zu a.) Ja. Befinden sich der gewöhnliche Aufenthalt oder Wohnsitz im Ausland, aber die Einkünfte werden aus Deutschland erlangt, so müssen die deutschlandweit erzielten Einkünfte in Deutschland versteuert werden (beschränkte Steuerpflicht). Auch wenn sich der gewöhnliche Aufenthalt in einem Land mit Niedrigsteuer befindet, die künstlerische Tätigkeit aber wirtschaftlich weiterhin mit Deutschland verbunden bist, dann unterliegt das in Deutschland erzielte Einkommen weiterhin der Steuerpflicht (erweiterte beschränkte Steuerpflicht). Eine zusätzliche (doppelte) Steuerpflicht im Ausland wird durch das jeweilige Doppelbesteuerungsabkommen berücksichtigt.

zu b.) Ja. Solange man in Deutschland Steuern entrichtet, ist man kindergeldberechtigt. Wenn Sie im Ausland leben und nur dort Steuern zahlen oder die Kinder nicht im Haushalt der Eltern leben, besteht kein Anspruch auf Kindergeld. Wenn in mehreren Staaten ein Anspruch auf Kindergeld besteht, ist stets das Land zuständig, in dem das Kind wohnt. Der zuständige Staat zahlt das Kindergeld in voller Höhe. Ist das Kindergeld im zuständigen Staat geringer als in Deutschland, zahlt die deutsche Kindergeldkasse in der Regel die Differenz dazu, wenn ein Anspruch besteht. Ist das Kindergeld im zuständigen Staat höher, besteht in Deutschland kein Anspruch.

zu c.) Nein. Krankenversicherungspflicht besteht nur bei einem gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland. Wird der Krankenkasse eine Abmeldebescheinigung vom Bürgeramt/Einwohnermeldeamt vorgelegt, genügt dies für den Nachweis, dass der gewöhnliche Aufenthalt in Deutschland nicht mehr besteht.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

(Lorenz)
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 20.02.2020 | 14:41

Ich danke Ihnen sehr für Ihre Antwort.

Gilt dies auch alles, wenn wir uns in Deutschland abmelden, aber uns in keinem anderen Land anmelden? Sprich wir wechseln alle 1-3 Monate unser tatsächliches Aufenthaltsland und kommen nach Deutschland höchstens zu Besuch. Quasi als permanente Touristen leben.

Ich danke Ihnen im voraus.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.02.2020 | 17:08

Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich ja. Sie sollten jedoch beachten: Wenn Sie alle 1-3 Monate das tatsächliche Aufenthaltsland wechseln, wird die Differenzberechnung für den Kindergeldanspruch und die Berücksichtigung einer Doppelbesteuerung erheblich erschwert, weil die Nachweise für den jeweiligen Aufenthalt im Zweifelsfall von Ihnen erbracht werden müssen. Wenn das Aufenthalts-/Melde- oder Sozialversicherungsrecht des Aufenthaltslandes für Ihren Aufenthalt dies vorschreibt, werden in Deutschland bei der Prüfung und Berechnung möglicher Ansprüche im Zweifelsfall die dazugehörigen Nachweise (Visum/Meldebescheinigung/Sozialversicherungsnummer) verlangt.

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

(Lorenz)
Rechtsanwalt




ANTWORT VON

(9)

Goerdelerstraße 6
65197 Wiesbaden
Tel: 015150413604
Web: https://anwaltsloesung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Baurecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80443 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Sehr hilfreiche Antwort, die meine Frage restlos geklärt hat. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden. Ich bedanke mich für Ihre Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständlich und auf den Punkt gebracht - gerne wieder! ...
FRAGESTELLER