Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbe abmelden Freiberufliche Selbständigkeit anmelden

| 28.03.2018 10:17 |
Preis: 40,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke


Zusammenfassung: Es geht um den unterschiedliche Behandlung von Gewerbe und freiberuflicher Tätigkeit durch das Finanzamt.

Vor 10 Jahren habe ich mich in der Familienphase selbstständig gemacht und fälschlicherweise ein Gewerbe angemeldet als Trainer und Coach.
Gearbeitet habe ich faktisch für ca 100 Euro im Monat als Dozentin, mal ein Coaching. Da mir der Unterschied zwischen Gewerbe und Freiberuflich Selbstständig nicht klar war, habe ich auf der Steuererklärung immer freiberuflich selbstständig angegeben.

Jetzt würde ich dieses Jahr gerne wirklich mehr machen. Ich könnte Aufträge im Bereich wissenschaftliche Analyse und Einzelcoaching bekommen. Das sind freiberufliche Tätigkeiten, kein Gewerbe. Ich würde dieses Jahr noch unter der 400 Euro Grenze bleiben, aber nächstes Jahr wahrscheinlich nicht mehr. Daher möchte ich auf Freiberuflich Selbständig wechseln, besonders wo mir erst jetzt klar geworden ist, dass ich das auf der Steuererklärung falsch gemacht habe.

Was ist jetzt der beste Weg? Muss ich erst das Gewerbe abmelden und muss ich mich dann beim Finanzamt freiberuflich anmelden? Behalte ich dabei meine aktuelle Steuernummer? Was ist mit Rechnungen, die ich diese Jahr schon unter meiner alten Steuernummer abgerechnet habe? Kann ich das auch im laufenden Kalenderjahr machen oder wäre es sinnvoller, bis zum Kalenderende zu warten?
Muss ich dann am Kalenderende bei der Steuererklärung sowohl für Gewerbe als auch Freiberuflich abrechnen. Ist das dann nicht kritisch, da ich bis jetzt aus Unwissenheit sowieso immer freiberuflich angegeben habe.

Wo finde ich eine Angabe, ob diese Tätigkeiten sozialversicherungspflichtig sind?

Über einen Rat wäre ich dankbar.


Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Was ist jetzt der beste Weg?

Sie geben selbst den besten Weg bereits an. Sie melden möglichst unverzüglich das Gewerbe ab. Das ist der erste Schritt. Sodann bleiben Sie weiterhin freiberuflich tätig. Das ist nicht anzeigepflichtig, sofern es keine Berufsständische Kammer gibt.

2. Muss ich erst das Gewerbe abmelden und muss ich mich dann beim Finanzamt freiberuflich anmelden?

Ja, zunächst folgt die Gewerbeabmeldung. Zudem gehe ich davon aus, dass Sie beim FA bereits wegen Ihrer Angaben als Freiberufler geführt werden. Sie finden einen Erfahrungsbericht unter http://www.michaelkeutel.de/blog/vom-gewerbe-zum-freiberufler/
Bitte beachten Sie auch frühere Steuerbecheide. Sofern darin keine Freiberufloichkeit anerkannt wurde, bedarf es der weiteren Meldung an das Finanzamt.

3. Behalte ich dabei meine aktuelle Steuernummer?

Ja, denn dias Gewerbe wurde genau so von Ihnen persönlich ausgeübt, wie die Freiberuflichkeit. Daher ändert sich an der Steuernummer nichts.

4. Was ist mit Rechnungen, die ich diese Jahr schon unter meiner alten Steuernummer abgerechnet habe? Kann ich das auch im laufenden Kalenderjahr machen oder wäre es sinnvoller, bis zum Kalenderende zu warten?

Sie können also unter der alten bekannten Steuernummer weiterhin Rechnungen schreiben. Diese sollen ja fortlaufend nummeriert sein. Ich empfehle Ihnen, da die Gewerbeanmeldung ja ein Fehler ist und Sie tatsächlich Freiberufler sind, an der Nummerierung 2018 fest zu halten, also nicht mit Rechnung 01 aus 2018 jetzt neu zu beginnen, sondern alle Rechnungen am Jahresende chronologisch als Freiberuler anzugeben.

5. Muss ich dann am Kalenderende bei der Steuererklärung sowohl für Gewerbe als auch Freiberuflich abrechnen. Ist das dann nicht kritisch, da ich bis jetzt aus Unwissenheit sowieso immer freiberuflich angegeben habe.

Bitte schauen Sie auf die alten Steuerbescheide. Ich mache nicht durch die Gewerbeanmeldung zwingend eine freiberufliche Tätigkeit kaputt- vielmehr gilt doch, was Sie tatsächlich getan haben- und Sie haben es doch auch zutreffend angegeben- aus freiberuflicher Selbstständigkeit.

6. Wo finde ich eine Angabe, ob diese Tätigkeiten sozialversicherungspflichtig sind?

Sie finden unter folgendem Link die notwendigen Ausführungen zu dieser Frage: http://www.versicherung-fuer-freiberufler.de/gesetzliche-sozialversicherung-freiberufler/

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 03.04.2018 | 09:39

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr geehrter Herr Boehncke,
Vielen Dank für die ausführliche und verständliche Antwort.
Es hat mir weitergeholfen."
Stellungnahme vom Anwalt: