Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbe Anmeldung

15.07.2008 19:13 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Frau Anwaeltin,
sehr geehrter Herr Anwalt,

ich beabsichtige in naher Zukunft ein Teilzeit-Gewerbe anzumelden. Hauptberuflich bin ich bei einem Unternehmen im Vertrieb taetig.
Das Problem ist, dass mein Arbeitgeber in meinem Arbeitsvertrag eine Klausel hinterlegt hat, die es mir untersagt ohne seine Erlaubnis einer Nebentaetigkeit nachzugehen oder ein Gewerbe zu fuehren.
Ich beabsichtige dies jedoch denoch zu tun. Das Gewerbe wird mit meiner derzeitigen Branche nicht konfrontieren.
Meine Fragen:
1. Kann mein Arbeitgeber herausbekommen, dass ich ein Gewerbe angemeldet habe?
2. Wenn ja, wie? z.B. beim Gewerbeamt erfragen.
Falls es zu kritisch werden sollte, werde ich das Gewerbe auf ein anderes Familienmitglied anmelden.
Vielen Dank fuer Ihre Antwort.
15.07.2008 | 19:58

Antwort

von


(2360)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihr Arbeitgeber könnte, wenn er einen Verdacht hegt, eine Auskunft beim Gewerbeamt einholen, da dieses Auskunftsrecht jederman zusteht. Diese Register sind eben öffentlich.

Daher riskieren Sie bei Ihrer beabsichtigten Vorgehensweise in der Tat Ihren Arbeitsplatz.

Dieses gilt im übrigen auch, wenn Sie pro forma das Gewerbe auf ein Familienmitglied anmelden, dann aber faktisch nicht dieses Familienmitglied, sondern Sie das Gewerbe führen.

Hier sollten Sie also mit dem Arbeitgeber sprechen, da dieser nur Nebentätigkeiten verbieten kann, die gegen betriebliche Interessen verstoßen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


ANTWORT VON

(2360)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80259 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort! So stelle ich mir anwaltliche Beratung vor. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Freundlich, schnell, kompetent und entgegenkommend. Frau Türk ist absolut empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Klein. Vielen Dann für Ihre ausführliche Antwort, das hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER