Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewährleistung trotz Geschäftsaufgabe


24.05.2005 12:46 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Tag,
ich hatte ( bzw.wir hatten Gbr) bis zum 01.07.2003 ein Ladenlokal wir verkauften Computer Hard und Software.
Am 20.12.2002 kaufte ein Kunde von uns einen 19" Monitor der nach ca. 3Wochen Defekt wurde. Der Kunde nahm daraufhin den vom Hersteller angebotenen Vor Ort Austausch Service in Anspruch.
Nach einiger Zeit war der Ausgetauschte Monitor wieder defekt und es wurde wieder der obige Service in Anspruch genommen.
Dies wiederholte sich leider insgesamt 4mal.Nun ist am 25.01.2005 wieder ein Defekt aufgetreten.
Der Kunde bzw. dessen Rechtsanwalt hat sich jetzt bei mir gemeldet und fordert mich auf den Monitor Reparieren zu lassen oder den Kaufpreis zurück zu erstatten.
Nun meine Frage: Das Geschäft bzw. das Gewerbe habe ich seit dem 01.07.2003 Aufgegeben bin ich nach wie vor für die Gewährleistung oder Garantie haftbar zu machen.
Würde mich über Schnelle Antwort freuen es eilt!!
Vielen Dank für ihre Hilfe


MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Auflösung der Gesellschaft die Haftung nicht beendet.

Sie werden also ggfs. sogar 5 Jahre (sofern nicht eine kürzere Verjährungsfrist eingreift) ab Auflösung der Gesellschaft einstehen müssen, wobei es auf die Kenntis des Gläubigers von der Auflösung ankommt (also bitte allen Gläubigern/kunden schnell die Auflösung mitteilen).

Nur: Wenn der Monitor schon viermal defekt war, sollte einmal überlegt werden, woran das liegt (Bedienungsfehler?). Bitte denken Sie auch an den Rückgriff gegenüber dem Lieferanten.



Ich bedauere, Ihnen keine günstigere Mitteilung machen zu können.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER