Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewährleistung nach Gebrauchtwagenkauf


20.12.2005 11:28 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von



Am 30.11.2005 habe ich meinen am 3.06.2005 bei einem Autohaus gebraucht gekauften Audi A3 aufgrund eines defekten Thermostats, zur Reparatur gebracht. Bei Abholung wurde mir eine Rechnung von über 360,- Euro präsentiert, die ich unter Vorbehalt bezahlt habe, um mein Auto wieder zu bekommen, nachdem ich erfolglos auf meine Gewährleistungsrechte gepocht hatte. Die geltenden Gewährleistungsrechte bzw. die Beweislastregeln sind mir bekannt.

Der Wagen hatte zum Kaufzeitpunkt 60.000 km auf dem Tacho. Das Autohaus hat eine Inspektion kurz nach dem Kauf durchgeführt und mir die Ergebnisse protokolliert, heißt, das Auto war angeblich beanstandungsfrei. Ob explizit auch nach dem Thermostat geschaut wurde, ist in diesem Protokoll nicht erwähnt. Eine Reparaturgarantie(-versicherung) habe ich nicht abgeschlossen.

Ich bin der Ansicht, dass es sich bei dem defekten Thermostat um einen Mangel handelt, der sich 5 Monaten nach dem Kauf realisiert hat. Das Autohaus beruft sich darauf, dass das Thermostat entweder funktioniert oder kaputt ist. Wenn es im Zeitpunkt der Übergabe funktioniert und nun defekt sei, so könne der Verkäufer nichts dafür, die Kosten der Reparatur seien vom Käufer zu zahlen. Zudem könne sich das Autohaus aufgrund des o.g. Protokolls jederzeit exkulpieren.

Lohnt es sich in dieser Sache zu klagen?
Vielen Dank für Ihre Mühe.
Mit freundlichen
Grüßen
20.12.2005 | 13:07

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Sie können nur dann auf Schadensersatz klagen, wenn der Mangel BEI ÜBERGABE vorlag, also bereits vorhanden war.

2.Wie Ihnen bekannt ist, gilt für Sie aber die Beweislastumkehr, weshalb sich der Verkäufer exculpieren muß. Ob er das anhand mittels des Inspektionsprotokolls kann, wird ein Richter beurteilen müssen

3.Wenn der Termostat aufgrund von Verschleiß kaputt geht, haftet dafür der Verkäufer nicht, Verschleiß ist kein Mangel.

4.Allerdings können Sie sich auf eine mangelhafte Inspektion berufen und daraus einen Anspruch herleiten, wenn der Termostat bei der Inspektion nicht geprüft wurde. Dann ist die Werkleistung fehlerhaft und dafür haftet die Werkstatt. Wie die Chancen für eine Klage aussehen, kann ohne Einsicht in die Unterlagen nicht beurteilt werden. Ich bin gerne bereit, mir die Sache anzusehen und Ihnen dann eine Einschätzung zu geben.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER