Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewährleistung bei LED-Taschenlampen


21.07.2006 18:44 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Hallo, folgende Frage:
Ein Händler verkauft LED-Taschenlampen zum Preis von 130,00 Euro (Stückpreis). Nach etwa 10 Wochen und ca. 5 Betriebsstunden war das LED-Modul defekt und die Lampe somit nicht zu gebrauchen. Nach Rücksprache mit dem Händler wurde mir mitgeteilt, dass es für "Leuchtmittel" keine Gewährleistungsansprüche gäbe und behauptet die Lampe nicht ordnungsgemäß behandelt zu haben, da eine LED nach so kurzer Zeit nicht kaputtgehe.
Gleichzeitig wirbt er jedoch auf seiner Homepage mit einer Leuchtdauer von ca. 50.000 Stunden!
Die Lampe nimmt er nur zurück, wenn ich für 79,00 Euro ein neues LED-Modul einbauen ließe.
Wie ist die Rechtslage? Muss er die Lampe kostenlos reparieren?
Bitte um Antwort.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich hat der Käufer beim Vorliegen von Mängeln einen Anspruch auf Nacherfüllung. Voraussetzung ist dabei jedoch unter anderen, dass ein Sachmangel vorliegt und die Haftung des Verkäufers nicht ausgeschlossen ist.
Ein Sachmangel liegt z.B. dann vor, wenn die Sache nicht die vereinbarten Eigenschaften aufweist. Hat eine LED Taschenlampe nicht die vereinbarte Eigenschaft 50.0000 Stunden zu leuchten, liegt ein Sachmangel vor.

Problematisch ist jedoch dabei, dass der Käufer nach Lieferung der Sache beweisen muss, dass die Sache einen Mangel aufweist.
Nur bei einem Verbrauchsgüterkauf besteht in den ersten 6 Monaten nach der Lieferung eine Vermutung dahingehend, dass der Sachmangel bereits bei Gefahrübergang vorliegt.
Ein Verbrauchsgüterkauf liegt vor, wenn ein Verbraucher von einem Unternehemen eine bewegliche Sache kauft ( nicht jedoch bei öffentlichen Versteigerungen).

Ein Haftungsbeschränkung des Verkäufers ist unter bestimmten Bedingungen durch Allgemeine Geschäftsbedingungen möglich.
Eine Haftungbeschränkung kann aber beim Verbrauchsgüterkauf unwirksam sein und wenn der Verkäufer eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat.
Erforderlich ist dafür, dass auf der Website erkennbar ist, das der Verkäufer für die bestimmte Beschaffenheit garantiemäßig einstehen will.
Beim Vorliegen dieser Voraussetzung haben sie einen Anspruch auf Reperatur der LED Leuchte.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen kurzen Überblick über Ihre möglichen Rechte geben, eine genauere Aussage vermag ich angesichts des doch knapp gehalteten Sachverhalts und des von Ihnen eingesetzten Beitrages nicht zu geben.

Für eine weitere Rechtsverfolgung stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Seite. Oft hilft schon ein anwaltkiches Schreiben Wunder.

Mit freundlichen Grüßen











FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER