Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Getriebeschaden Ford Transit, Erstzulassung 2013, 40.464 km

29.10.2017 10:56 |
Preis: 25,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwältin Silke Jacobi


Ich bin Verbraucher und hab mir im Jahr 2013 ein Callenger-Wohnmobil, aufgebaut auf einem Ford Transit neu gekauft.
Erstzulassung 5/2013
Die Gewährleistung ist bereits abgelaufen.
Bei einer Fahrt in Österreich im August 2017 und beim km-Stand von 40.464 km hat das Getriebe Geräusche verursacht. Eine Ford Vertragswerkstätte in Österreich hat das Fahrzeug abgeschleppt und einen Getriebeschaden festgestellt.
Ein Austauschgetriebe wurde von dieser Werkstätte eingebaut und mit 2.725,40 Euro einschl. Einbau in Rechnung gestellt.

Das Ford-Kundencenter hat aufgrund meiner Anfrage bisher keine Kullanzzahlung zugesagt.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wie Sie selbst schon mitteilen, ist die Gewährleistung abgelaufen, sodass Sie daraus grds. keine Ansprüche mehr gegen den Händler geltend machen können.

Nach Ihrer Schilderung haben Sie eine Kulanzanfrage beim Händler gestellt. Kulanz bedeutet eine freiwillige Handlung, also keine Rechtspflicht seitens des Händlers.

Da.es derzeit nach Ihren Angaben keine Anhaltspunkte für eine Haftung oder Zahlungspflicht des Händlers gibt, ist mit einiger Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass dieser nicht zahlen will.

Keine Antwort auf Ihre Anfrage bedeutet auch keine stillschweigende Zustimmung sondern deutet eher darauf hin, dass der Händler nicht an einer Einigung mit Ihnen interessiert ist.

Da Sie keinen durchsetzbare Anspruch auf Kulanz des Händlers haben, können Sie diesen weder zur Antwort noch zu einer Zahlung auf dieser Grundlage zwingen.

Sie können den Händler nochmals anschreiben und an die Antwort erinnern, ob er darauf reagiert, ist aber fraglich.

Ich hoffe, Ihre Fragen damit beantwortet zu haben

Bei Verständnisfragen nutzen Sie bitte die einmalige kostenfreie Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 29.10.2017 | 12:32

Warum haben dann Gerichte bei einem Getriebeschaden trotzdem anders entschieden:

z.B. Getriebeschaden, 8 Jahre, Opel Omega, 130.000 km
Sachmangel, keine weiteren Ausführungen.
LG Hof, Az. 32 O 713/02
v. 23.07.2003 (n.v.)
ADAJUR-Dok.Nr. 78851

z.B.
Bei einer Laufleistung von ca. 71.000 km zum Zeitpunkt des Getriebeschadens
kann bei einem Fahrzeug dieses Typs und dieses Alters
nicht ein alters- oder fahrbetriebsbedingter Verschleiß vorliegen.
OLG Brandenburg,
Az. 13 U 34/08
BeckRS 2008, 22504
ADAJUR-Dok.Nr. 81557

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.10.2017 | 13:18

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für ihre Nachfrage.

Urteile sind immer Einzelfallentscheidungen und damit nicht auf jeden anderen Fall übertragbar. Die Urteile besagen also nicht, dass in Ihrem Fall genauso entschieden werden würde.

Da Sie keine Angaben zur Schadensursache machen, lässt sich hier nicht prüfen, ob es außerhalb der Gewährleistung, die ja schon abgelaufen ist, eine Anspruchsgrundlage gäbe, um Ihre Forderung zu begründen. Hier bedarf es sehr viel mehr Informationen und ggf. auch eines Gutachtens, um eine rechtliche Beurteilung vornehmen zu können bzw. eine mögliche Anspruchsgrundlage benennen zu können. Ob sich die Forderung dann auch durchsetzen ließe, ist eine andere Frage.

Sie geben nur an, dass der Händler nicht auf Ihre Kulanzanfrage geantwortet hat, sodass auch nur dazu verbindlich eine Auskunft gegeben werden kann. Kulanz ist aber eben kein durchsetzbarer Anspruch sondern ein freiwilliges Entgegenkommen, das nicht erzwungen werden kann.

Insoweit bleibt es bei meiner Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Gewährleistung geltend machen

Nutzen Sie den 123recht.net Generator, um den Preis der Kaufsache zu mindern, vom Kauf zurückzutreten, Nachbesserung oder Neulieferung zu verlangen. Einfacher geht es nicht!

Kaufsache defekt? Jetzt Gewährleistung geltend mac
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER