Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Getrennte AGB


26.02.2006 21:02 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte ein kleines Unternehmen im Nebenerwerb aufbauen, welches sich sowohl mit dem Thema Web-Design, als auch mit dem Handel von Hard- und Software bei Internetauktionsplattformen, z.B. eBay, beschäftigt. Die Zielgruppe für beide Unternehmensfelder sind sowohl Privatpersonen als auch Firmen.

Nun meine konkrete Frage: Benötige ich unterschiedliche AGB’s für die einzelnen Geschäftsfelder und/oder Zielgruppen, oder genügt eine Gesamtausgabe, welche die unterschiedlichen Bereiche berücksichtigt?

Zweite Frage: Was kostet die Prüfung eines AGB Entwurfs, der ca. 6 DIN A4 Seiten umfasst? Die Länge umfasst beide o.g. Geschäftsbereiche und soll sowohl für Priavt- als auch Firmenkunden gelten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen
SW-Consulting

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Hier dürfte es wegen der Transparenz durchaus ratsam sein, unterschiedliche AGB zu verwenden. Insbesondere, da gegenüber Gewerbetreibenden andere Regelungen möglich sind als gegenüber Verbrauchern.

Hinsichtlich eines konkreten Angebotes schocke ich Ihnen eine private Mail.a

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.02.2006 | 21:40

Vielen Dank für Ihre Antwort. Die Frage war aber, ob ich unterschiedliche AGB´s brauche - also muss ich die Geschäftsbereiche trennen?

Sicher machte eine Trennung aus Sicht der Tranparenz Sinn. Aus Sicht des Handling dann schon wieder eher weniger, oder?

Bleibt die Frage, ob z.B. für eBay andere, gesonderte AGB´s gelten müssen als für den Bereich Web-Design?

Danke für Ihre ergänzenden Informationen.

Mit freundlichen Grüßen
SW-Consulting

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.02.2006 | 10:10

ob sie tatsächlich unterschiedliche AGB benötigen, hängt natürlich vom Einzelfall ab. Nachdem es sich um gänzlich andere Bereiche handelt, würde ich hierzu raten.natürlich können Sie auch versuchen, alles in ein Formular zu zwängen.

Bei dieser Bewertung gebe ich zu bedenken, dass sie AGB gar nicht "benötigen" - diese machen ihnen das Geschäftsleben letztendlich nur leichter.

Nach dem sie sowohl Privat- als auch GeWerbekunden ansprechen wollen, sollten hier unterschiedliche AGB ernstlich überlegt werden, da sie gegenüberdem Gewerbetreibenden ganz andere Gestaltungsmöglichkeiten haben.

Zwingend besondere AGB für ebay werden sie wohl nicht benötigen.

Letztendlich ist dies alles eine Frage der Organisation und des Geschmacks.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER