Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Getrennt Lebend,ein Partner im Ausland


18.01.2007 23:23 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von



Wir erwägen zukünftig getrennt zu leben.
Derzeit leben wir im EU Ausland, sind in Deutschland beschränkt steuerpflichtig und werden gemeinsam veranlagt.
Meine Frau wird nach der Trennung ohne eigenes Einkommen in Deutschland leben.

Frage:

Müssen wir getrennte Veranlagung beantragen?

Muss meine Frau Unterhaltszahlungen von mir in Deutschland versteuern.


19.01.2007 | 01:17

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Wenn Sie dauerhaft getrennt leben (wollen), müssen Sie die getrennte Veranlagung beantragen. Dies erst ab dem Jahr nach der Trennung. Wenn Sie sich also erst 2007 trennen, gilt die getrennte Veranlagung erst 2008.

Wenn Ihre Frau nach der Trennung unbeschränkt, Sie selbst jedoch nicht unbeschränkt steuerpflichtig sind, sind die Unterhaltsleistungen nicht steuerbar (vgl EStR 22.1).

Bitte benutzen Sie be Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten von Informationen kann die Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung stellt ledigich eine erste rechtliche Orientierung dar. Da steuerrechtliche Regelungen und Sachverhalte sehr komplex sind und oft unerkannte Fallstricke lauern, sollten Sie unbedingt einen örtlichen Kollegen Ihres Vertrauens hinzuziehen.


Ergänzung vom Anwalt 08.03.2008 | 17:40

Sehr geehrter Ratsuchender,

etwas begriffsunlogisch ist bei einer dauerhaften Trennung die Einzelveranlagung, nicht die getrennte Veranlagung die Pflicht.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber
ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER