Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gesetzliche Kündigungsfrist

| 20.07.2010 07:58 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Hallo,

in meinem Arbeitsvertrag steht bei §2 Befristung/Probezeit/Kündigungsfristen:

"...Nach Ablauf der Probezeit ist eine Kündigung nur unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist zulässig. Verlängert sind die Kündigungsfrist für den Arbeitsgeber aus tariflichen oder gesetzlichen Gründen, gilt diese Verlängerung auch für den Mitarbeiter."

Unser Unternehmen gehört keinem Tarifverbund o. ä. an und ich bin seit 1 Jahr und 7 Monaten im Unternehmen.

Frage:
* die gesetzliche Kündigungsfrist ist entweder 4 Wochen zum Monatsende oder zum 15. eines Monats. Kann ich dann selbst entscheiden zu welchen Termin in kündige (wenn ich kündigen will)? Heisst, möchte ich zum 15.September`10 kündigen, müsste ich die schriftliche Kündigung bis spätestens 15.August abgegeben haben, korrekt ?

Danke!

Sehr geehrter Fragesteller,

unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhalts beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die gesetzlichen Kündigungsfristen in § 622 BGB sind Mindestfristen. Eine Kündigung kann also frühestmöglich nach Ablauf der Frist an einem 15. oder am Monatsende, je nachdem welcher Termin als nächster kommt, das Arbeitsverhältnis beenden.

zu Ihrem Beispiel:
In Ihrem Fall müsste die schriftliche Kündigung, die das Arbeitsverhältnis am 15.09.2010 beenden soll, Ihrem Arbeitgeber spätestens am 18.08.2010 zugegangen sein.

Der Kündigende kann aber selbstverständlich auch einen längeren Zeitraum wählen. So könnten Sie schon jetzt eine Kündigung zum 15.09.2010 erklären.

Eine verspätete Kündigung wirkt zum nächsten Kündigungstermin.

Bitte beachten Sie: Ob die gesetzliche Kündigungsfrist für Sie gilt,
konnte ich anhand des Sachverhalts nicht prüfen. Ich setzte aufgrund ihrer Vorgaben voraus, dass keine abweichende tarifliche oder gesetzliche Bestimmungen gelten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen. Für Nachfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Bewertung des Fragestellers 20.07.2010 | 08:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnelle und verständliche Antwort die mir geholfen hat!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 20.07.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER