Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gesellschafter wechseln

| 2. März 2020 12:41 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

ich bin 100%iger Gesellschafter einer deutschen GmbH. Ich möchte meine 100%igen Anteile nun veräussern und habe eine Kaufinteressentin aus Russland. Sie würde die Anteile kaufen. Wie genau würden wir das alles anstellen müssen? Ich nehme an, ein Gesellschafterbeschluß über die Veräusserung der Gesellschafteranteile an sie und ein Gang zum Notar, um sie neu eintragen zu lassen als 100%ige Gesellschafterin ? Es sind erst 12.500 eingezahlt von mir.

Was gibt es zu bedenken und wie sehen die Schritte zur Übernahme genau aus?

2. März 2020 | 14:08

Antwort

von


(771)
Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben wie folgt beantworte:

Ihre Annahme ist richtig, die Übertragung der Anteile einer GmbH müssen notariell beurkundet werden.

Im Hinblick auf die Einlagenverpflichtung ist gesetzlich geregelt:

„Für Einlageverpflichtungen, die in dem Zeitpunkt rückständig sind, ab dem der Erwerber gemäß Absatz 1 Satz 1 im Verhältnis zur Gesellschaft als Inhaber des Geschäftsanteils gilt, haftet der Erwerber neben dem Veräußerer."

Sie haften also neben dem Erwerber für die noch nicht gezahlten Einlagen.

Bei dem jeweiligen Notar bekommen Sie wahrscheinlich ein Vertragsmuster für die Übertragung der GmbH-Anteile. Dort wird auch der Vertrag beurkundet.

Gesellschafteranteile sind grundsätzlich frei veräußerlich, d.h. Sie brauchen nur einen Gesellschafterbeschluß wenn dies nach dem Gesellschaftsvertrag vorgesehen ist.

Ansonsten hängt der Inhalt des betreffenden notariellen Kaufvertrages weitgehend von den Verhandlungen zwischen Ihnen und der Käuferin ab.

Wichtig aus ihrer Perspektive wäre sicherlich eine Bestimmung, daß die Übertragung der Gesellschafteranteile unter der Bedingung der vollständigen Kaufpreiszahlung steht.

Außerdem wäre im Hinblick auf die Staatsangehörigkeit der Käuferin der Gerichtsstand eindeutig zu regeln, sowie die Anwendung deutschen Rechts auf den Vertrag.

Schließlich ist ebenfalls zu bestimmen wann der Erwerber die GmbH übernimmt – sogenannter Übernahmestichtag – und wann der Geschäftsführer aus seiner Stellung ausscheidet.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Mack
Rechtsanwalt










Bewertung des Fragestellers 4. März 2020 | 10:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für Ihre Hilfe

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Mack »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 4. März 2020
5/5,0

Vielen Dank für Ihre Hilfe


ANTWORT VON

(771)

Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht, Urheberrecht, Internationales Recht, Internet und Computerrecht, Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Baurecht