Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geschwister streit.. wegen Geld

02.08.2015 15:38 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz


Zusammenfassung: Zur Frage, ob ein Kontoauszug ausreicht, um die Gewährung eines Darlehens zu beweisen.

Ich habe meiner Stiefschwester am 1,12,2012 2000 Euro geliehen, Kurz danach haben wir uns zerstritten, sie ist nun der Meinung mir das Geld nicht zurückzahlen zu müssen. ich selbst habe nur ein Kontoauszug der Belegt das ich ihr das Geld als Daherlehn überwiesen habe....
Jetzt meine Frage reicht der Kontoauszug aus?
Da ich selbst kein Kontakt mehr zu ihr habe, und meine Schwagerin mir sagte das sie das Geld nicht zurück bezahlt.will würde ich es gerne einklagen.
Oder kann sowas vielleicht auch verjähren ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten :

Der Kontoauszug ist ein taugliches Beweismittel um nachzuweisen, dass ein Darlehen gewährt wurde. Es wäre dann Aufgabe Ihrer Stiefschwester, Ihrerseits nachzuweisen, dass Sie dazu berechtigt ist, dass Geld zu behalten. Dies dürfte ihr sehr schwer fallen, weil der Kontoauszug für Sie spricht.

Der Anspruch kann in der Tat verjähren. Als frühester Zeitpunkt für eine Verjährung kommt hier der 31.12.2015 in Betracht, so dass Sie noch bis dahin entweder eine Klage erheben oder den Erlass eines Mahnbescheides beantragen sollten.

Wenn für die Rückzahlung des Darlehens kein bestimmter Zeitpunkt vereinbart war, sollten Sie das Darlehen schriftlich (z.B. Einwurf-Einschreiben) kündigen, Ihrer Stiefschwester im Kündigungsschreiben eine angemessene Frist zur Rückzahlung setzen (3-4 Wochen sollten in jedem Fall ausreichend sein) und dann für den Fall der Nichtzahlung Klage erheben oder einen Mahnbescheid beantragen.

Falls Sie hierbei anwaltliche Hilfe benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden. Die durch meine Tätigkeit anfallenden Kosten sind dann letztendlich von Ihrer Stiefschwester zu ersetzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie gerne die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen