Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geschwindkeitsüberschreitung um 28 km/h, habe Wohnsitz im Ausland

20.03.2012 21:20 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


16:54
hallo,
anlässlich eines Besuches im Deutschland wurde ich mit einem Mietwagen innerhalb geschlossener Ortschaften geblitzt und habe die zulässige Höchstgeschw.keit um 28 kmh überschritten. Ich bin im Besitz eines deutschen Führerscheines.
Nun erhielt ich eine Anhörung im Bußgeldverfahren an meinen Wohnsitz in Spanien zugeschickt. Ich bin in Deutschland nicht genmeldet, die Adresse hat die Mietwagenfirma weiter geleitet.
Auf dem Foto bin ich relativ gut erkennbar.

Ich überlege, ob ich mich
a. gar nicht äußere und abwarte, was passiert, in der Hoffnung keine Punkte zu bekommen,
b. ich mich äußere und behaupte, auf dem Foto sei ich nicht, sondern eine nahe Verwandte, daher wolle ich keine Angaben machen
c. ich den Brief zurück schicke mit dem Vermerk, "unter dieser Adresse nicht erreichbar"
d. ich mich äußere und das Bußgeld bezahle.

Mir geht es darum keine Punkte zu bekommen. Welche der vorgeschlagenen Alternativen kommt dieser Wunsch am nahesten?

Gruss, Susan
20.03.2012 | 22:08

Antwort

von


(228)
Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen wie folgt beantworten darf:

Für die von Ihnen angefragte Geschwindigkeitsüberschreitung droht neben einem Bußgeld in Höhe von 100,– EUR die Eintragung von drei Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg.
Ich rate Ihnen insbesondere ab, die unter b) und c) angedachten „Maßnahmen" in die Tat umzusetzen.

zu a) Hier besteht zumindest die theoretische Möglichkeit, dass Ihnen die Bußgeldstelle den Bußgeldbescheid nicht oder verspätet zustellt.
Bitte beachten Sie, dass die Verjährung zur Verfolgung der Geschwindigkeitsüberschreitung drei Monate beträgt. Die Verjährung beginnt mit der Messung der Geschwindigkeitsüberschreitung. Die Verjährung kann durch verschiedene Ereignisse, beispielsweise durch die Anhörung des Betroffenen der Geschwindigkeitsüberschreitung mittels des Anhörungsbogens, unterbrochen werden. Nach jeder Unterbrechung beginnt die Verjährung erneut und vom vorne (!) zu laufen.

zu b) Durch die vorsätzliche Angabe einer dritten Person im Anhörungsbogen, die tatsächlich nicht gefahren ist, machen Sie sich einer falschen Verdächtigung gemäß § 164 StGB schuldig. Für die falsche Verdächtigung ist als Strafe Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren vorgesehen. Sich der Strafverfolgung wegen des Verdachts der falschen Verdächtigung auszusetzen, dürfte vor allem im Hinblick auf das von Ihnen zu erreichende Ziel, die Vermeidung der Eintragung von Punkten in das Verkehrszentralregister, unverhältnismäßig sein.

zu c) Die Rücksendung des Anhörungsbogens mit dem Vermerk der Unzustellbarkeit stellt eine Ordnungswidrigkeit nach § 111 OWiG dar, da Sie verpflichtet sind, wahrheitsgemäßen Angaben zu Ihrer Wohnanschrift zu tätigen.

zu d) Sollten Sie das Bußgeld bezahlen, erfolgt automatisch auch die Eintragung der Punkte in das Verkehrszentralregister.

Abschließend empfehle ich Ihnen, einen im Bußgeldverfahren/Verkehrsrecht tätigen Rechtsanwalt mit Ihrer Verteidigung wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung zu beauftragen. Über diesen wäre zunächst Akteneinsicht in die Bußgeldakten zu nehmen. Häufig ergeben sich aus dieser Messfehler, die zu einer Unverwertbarkeit der Geschwindigkeitsmessung führen. In einem solchen Falle wären dann auch keine Punkte in das Verkehrszentralregister in Flensburg einzutragen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick ermöglicht zu haben, und stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion ebenso wie für die Übernahme Ihrer Verteidigung im Bußgeldverfahren gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 22.03.2012 | 15:50

Hallo,

vielen Dank für Ihre Stellungnahme, aus der ich sinnvollerweise schliessen würde, dass es in meinem Fall wohl geeignet ist, erst mal Option a) abzuwarten. Sollte der Vorgang sich nicht in Wohlgefallen auflösen würde ich Sie mit der Vertretung meiner Interessen beauftragen. Mit welchen Kosten müsste ich für diesen Fall rechnen?

Besten Gruss
Susan

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.03.2012 | 16:54

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage bzgl. der zu erwartenden Kosten werde ich Ihnen per E-Mail beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(228)

Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Strafrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat schnell geantwortet und meine rechtliche Frage ausführlich und kompetent beantwortet. Er ist darüber hinaus auch auf Aspekte eingegangen, die mir vorher nicht als problematisch erschienen waren und hat mir für ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, hat mir gut weitergeholfen ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Schnelle kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER