Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geschwindigkeitsüberschreitung in Deutschland - EU Bürger - Schweizer Führerschein

20.01.2015 21:42 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,

ich bin ein EU Bürger, wohne in der Schweiz (Kanton Zürich) und habe einen schweizerischen Führerschein.

Ich wurde auf der Autobahn A81 geblitzt. Ich hatte Geschwindigkeit um ca. 170 km/h. Auf einer kurzen Strecke gab es Geschwindigkeitsgrenze von 120 km/h. Ich habe gelesen, dass es laut deutsche Regeln/Gesetz Bussgeld 160 EUR und Fahrverbot von 1 Monat gibt?

Was kann es jetzt in der Schweiz passieren? Informieren die deutsche Behörden auch die Behörden in der Schweiz? Bekomme ich die Busse direkt von Deutschland oder sogar Schweiz? Kann ich in der Schweiz auch ein Fahrverbot bekommen oder nur in Deutschland?

Was noch zu "bemerken" ist dass ich noch eine Verwarnung (noch 7 Monate gültig) von einer Geschwindigkeitsüberschreitung in der Schweiz habe. Vielleicht macht die Sache noch schwieriger?

Danke für Beratung im voraus!

Mit freundlichen Grüssen

AT
20.01.2015 | 22:26

Antwort

von


(69)
Heßstraße 90
80797 München
Tel: 089 / 12 66 73 0
Web: http://www.strafverteidiger-grasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der deutsche Bußgeldkatalog sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb geschlossener Ortschaften von 41 bis 50 km/h eine Geldbuße in Höhe von 160 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor. Zudem gibt es 2 Punkte im Fahreignungsregister (früher: Verkehrszentralregister).
Beachten Sie jedoch, dass eine Toleranz von 5 % von der gemessenen Geschwindigkeit abgezogen wird.

Sie erhalten den Bußgeldbescheid von der deutschen Behörde zugestellt, sofern diese Ihrer Halterdaten ermitteln kann. Ggf. leistet die Schweiz hier Amtshilfe und kümmert sich im Auftrag der BRD um die Zustellung des Bußgeldbescheides an Sie.

Es ist mir nicht bekannt, dass die Schweizer Behörden sich weitergehend für den Verkehrsverstoß in Deutschland interessieren. Eine zusätzliche Bestrafung durch die Schweizer Behörden ist nicht zu erwarten.

Das Fahrverbot gilt ebenfalls nur in Deutschland. Nach § 25 III 1 StVG ist ein Fahrverbot auf einem ausländischen Führerschein zu vermerken, wenn dessen Besitzer keinen ordentlichen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat. Hierzu ist es in der Regel erforderlich, den Führerschein im Original der deutschen Behörde zur Verfügung zu stellen. Dies kann entweder persönlich oder auf dem Postweg geschehen. Die Fahrverbotsfrist beginnt dabei gem. § 25 V 1 StVG mit Eintragung des Vermerks zu laufen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Grasel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Mathias Grasel
Fachanwalt für Strafrecht

ANTWORT VON

(69)

Heßstraße 90
80797 München
Tel: 089 / 12 66 73 0
Web: http://www.strafverteidiger-grasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Betäubungsmittelrecht, Strafrecht, Jugendstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen