Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.380
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geschirrspüler in Garantie,Kundendienst'Profectis' schickt trotzdem Rechnung?!

| 30.10.2015 00:05 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ich habe am 23. März 2015 einen Geschirrspüler der Marke Beko gekauft da dieser von einem namhaften Testinstitut in 2014 als Erstplatzierter aus dem Testergebnis mit anderen Geschirrspülern hervorging.
Dieser funktionierte am 07.September 2015 leider nicht mehr.
Ich habe mich an den Kundenservice von Fa. Beko gewandt und den Fall telefonisch geschildert, ein Reparaturtermin wurde für den 9.9.15 vereibart.
Der Kundendienst von Beko, hier fie Fa. Profectis, konnte den Fehler nicht finden und reklamierte den vor Ort nicht vorhandenen Kaufbeleg, diesen habe ich darauf am 10.09.15 per Mail an den Kundenservice von Beko gesandt.
Ein neuer Termin wurde zum 23.09.15 vereinbart,
Ich war an diesem Termin beruflich verhindert und habe einen Nachbarn gebeten vor Ort zu sein.Der Kundendienst kam und konnte das Gerät nicht reparieren, vielmehr wurde der Besuch abgebrochen mit der Begründung das die "Rechnung nicht vorhanden" und ""eine Garantiereparatur nicht möglich", trotzden wurde diagnostiziert"Elektronik und Türschalter defekt"
Dafür erhielt ich aber am 26.09.15 eine Rechnung von Fa. Profectis ausgestellt über 68,79 Euro mit der Begründung "Prüfpauschale Außendienst".

Nichts passierte, mit Mail vom 28.09.15 , d.h. nach 3 Wochen und 2 fehlgeschlagenen Reparaturen habe ich den Kundenservice von Beko erneut angeschrieben und eine 2 Wochen Frist zur Reparatur/Neulieferung gesetz und mir vorbehalten Schadenersatz zu verlangen und erklärt das ich die Rechnung von Fa. Profectis nicht begleichen werde da 1.das Gerät noch in der Gewährleistung ist und
2. ich die Fa. Profectis nicht beauftragt habe und
3. seit 10.09.15 der Kaufbeleg vorliege.

Am 07,Oktober wurde der dritte Termin vereinbart, jedoch konnte der Kundendienst Fa. Profectis, den Fehler wieder nicht finden.

Am 13.10.13 habe ich erneut den Kundendienst der Fa. Beko mitgeteilt das ich mittlerweile seit 5 Wochen keinen funktionierenden Geschirrspüler habe und 3 Reparaturtermin ohne Erfolg waren und das ich nicht auf weitere Schreiben /Mahnungen von Fa. Profectis antworten bzw. reagieren würde.
Auch an Profectis habe ich ein FAX geschickt mit dem Hinweis das ich aus besagten Gründen nicht die Rechnung übernehmen werde.

Am 14.10.15 teilte mir dann Fa. Profectis mit das am 15.10.15 ein erneuter Servicetechniker kommen wird, er kam und reparierte.(es war die Elektronik)

Heute, am 29,10,15, erhielt ich die 2. Mahnung von Profectis in Höhe von 83,79 Euro (nun incl. 15 Euro Mahngebüren.
Mir widerstrebt es diesen Betrag aus oben benannten Gründen zu bezahlen, wie verhalte ich mich nun korrekt ?
Gerne würde ich meine Aufwände (3 mal auf den Kundendienst zu je etwa 2 Stunden wärend meiner Arbeitszeit gewartet und meine Anfahrtskosten&Zeit, Telefonkosten und den Nutzungsausfall des Geschirrspülers über 6 Wochen und auch diese Kosten (Ihre Kosten) der streitbaren Partei anlasten- ginge das, wenn ja wie ?
Danke !
30.10.2015 | 01:12

Antwort

von


(348)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

die Rechnung der Fa. Profectis brauchen Sie nicht zu bezahlen. Wenn diese einen Mahnbescheid beantragt, sollten Sie dagegen auf jeden Fall Widerspruch erheben.

Wenn der Verkäufer (den Sie nicht genannt haben) den Mangel an der gelieferten Geschirrspülmaschine zu vertreten hatte, können Sie Schadensersatzansprüche geltend machen. Beachten Sie jedoch, daß der Verkäufer insbesondere bei industriell gefertigten Massenprodukten nicht verpflichtet ist, jedes verkäufte Stück auf Funktionsfähigkeit zu prüfen! Im übrigen funktionierte der Geschirrspüler ja zunächst.

Auch wegen der Verzögerungen der Reparatur könnten Sie Schadensersatzansprüche haben, auch diese müßten Sie gegen den Verkäufer richten. Zumindest zwei der Termine waren überflüssig, so daß Sie Verdienstausfall (wenn Sie welchen hatten) für 2 Termine und Anfahrtskosten verlangen können. Auch den Nutzungsausfall der Geschirrspülmaschine seit 23.09.2015 (ab diesem Zeitpunkt hätte die Maschine wieder repariert worden sein können) bis 15.10.2015 können Sie ersetzt verlangen. Insofern sind 5 € bis 10 € pro Tag anusetzen. Vergeblich aufgewandte Freizeit erhalten Sie allerdings auf keinen Fall ersetzt.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Gewährleistung geltend machen

Nutzen Sie den 123recht.net Generator, um den Preis der Kaufsache zu mindern, vom Kauf zurückzutreten, Nachbesserung oder Neulieferung zu verlangen. Einfacher geht es nicht!

Kaufsache defekt? Jetzt Gewährleistung geltend mac
Bewertung des Fragestellers 01.11.2015 | 18:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr kompetent und schnell beantwortet.
Gerne wieder."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.11.2015
5/5,0

Sehr kompetent und schnell beantwortet.
Gerne wieder.


ANTWORT VON

(348)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht