Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geschäftskonto sichern bei Streit mit der gesetzlichen Krankenkasse

22.07.2016 11:18 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich liege als freiwillig Versicherter leider wieder einmal im Streit mit meiner GKV. Diese bearbeitet meine Daten nicht und hat deshalb mal wieder den Höchstbetrag angesetzt, obwohl ich laut Einkommensteuerbescheid nur 15.000,- € in diesem Jahr verdient habe.

Nachdem ich mit meiner GbR nur Geschäftskonto besitzte, hat sie die Beträge von meinem Geschäftskonto gepfändet. Dies behindert meinen Geschäftsablauf in beträchtlichen Maße.

Darf die GKV von meinem Geschäftskonto pfänden? Wie kann ich dies verhindern?

Vielen Dank.

MfG

22.07.2016 | 12:03

Antwort

von


(826)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Sofern die Pfändung auf rechtmäßiger Grundlage erfolgt, kann diese auch auf ein Geschäftskonto erfolgen, wobei ein vorbeugender Schutz nicht möglich ist (ein Pfändungsschutzkonto im Sinne von § 850k ZPO kann für Personengesellschaften wie eine GbR nicht eingerichtet werden).

An der Rechtmäßigkeit der Pfändung bestehen Ihren Angaben zufolge jedoch erhebliche Zweifel, weshalb Sie schnellstmöglich einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Detailprüfung und Vertretung Ihrer Interessen beauftragen sollten. Dieser sollte auf eine rasche Festsetzung des korrekten Beitrags drängen (ggf. unter Stellung eines Antrags auf einstweiligen Rechtsschutz) und die Krankenkasse zur einstweiligen Einstellung weiterer Vollstreckungsmaßnahmen auffordern.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(826)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frage umfassend (und auch in meinem Sinne) beantwortet. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Ausführungen zu meiner weiteren Vorgehensweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre engagierte und umfassend klare Hilfe!! Absolute Weiterempfehlung. ...
FRAGESTELLER