Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geruchsbelästigung - Wer muss dafür Sorge tragen dass die Gerüche nicht in den Hausflur gelangen?


05.03.2005 00:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Tag,

wir wohnen seit 10/2003 im Dachgeschoß (2.OG) eines Mehrfamilienhauses. Im 1.OG befindet sich ebenfalls eine Mietwohnung, im Erdgeschoß ein Friseursalon. Es handelt sich um einen Altbau. Im Treppenhaus sind nur Glasbaustein Elemente die man nicht zum lüften öffnen kann. Die Gerüche des Dauerwellenwassers und der anderen Chemikalien die in einem Friseursalon verarbeitet werden, ziehen ins Treppenhaus bis zu uns nach oben. An manchen Tagen ist das fast unerträglich und da eine Möglichkeit zum Lüften fehlt auch lang anhaltend. Beim ehemaligen Vermieter hatten wir die Geruchsbelästigung durch den Friseursalon schon angemahnt.
Nun haben wir 12/2005 das Gebäude gekauft.
Jetzt kam die Mieterin des Friseurladens mit der Bitte auf mich zu, den Laden modernisieren und renovieren zu dürfen. Als ich sie dann auf die Geruchsbelästigung ansprach und sie gebeten habe einen geeigneten Lüfter anzubringen, meinte sie nur sie sehe das nicht ein. Wir sollten die Fenster aufstellen und es wäre jetzt schließlich die letzten 30 Jahre auch so gegangen.
Die Glasbaustein Elemente werden demnächst durch Isolierfenster die zu öffnen sind ausgetauscht. Wenn diese aber dann gerade in der Winterzeit immer wieder zum lüften des Treppenhauses geöffnet werden, treibt das die Heizkosten der übrigen Mieter in die Höhe. Ich bin doch wohl auch nicht zuständig, durch Lüften im 2.OG, dafür zu sorgen dass die Gerüche des Salons verschwinden.

Nun meine Frage:

1.) Wer muss dafür Sorge tragen dass die Gerüche des Salons nicht in den Hausflur bzw. ins Treppenhaus gelangen, Vermieter oder Mieter?
2.) Wie muss so etwas aussehen bzw. ausgelegt sein?


Vielen Dank.
Sehr geehrter Ratsuchender,

der Betreiber des Salons hat dafür Sorge zu tragen, dass Immisionen nicht auf die übrigen Bewohner übertragen werden, so dass zunächst der Betriber dafür Sorge zu tragen hat, dass die Gerüche nicht in das Treppenhaus gelangen.

Fraglich ist aber, wie das geschehen soll. Da nach Ihren Schilderungen der bauliche Zustand des Hauses und nicht etwa das Verhalten des Betriebers Schuld hieran ist, wird der Mieter sich auf den Standpunkt stellen, dass Sie als Vermieter für den ordnungsgemäßen Zustand der Mietsache Sorge zu tragen haben.

Hier sollte alos zunächst einmal eindeutig festgestellt werden ( ggfs. durch vereid. Sachverständigen ) wodurch die Geruchsbelästigung im Treppenhaus zurückzuführen ist.

Ist es ein baulichen Mangel, werden Sie als Vermieter dorge tragen müüssen; ist es ein verhaltensbedingter Mangel, der Mieter.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia-True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER