Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gerichtsstand bei Tochtergesellschaft einer ausländischen Gesellschaft

21.11.2016 22:30 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Wehle


Die ausländische Gesellschaft A (LLC in den USA, Gerichtsstand USA) gründet im Inland die Gesellschaft B (GmbH in Deutschland, Gerichtsstand Deutschland). Ein Inländer C wird Minderheitsgesellschafter der Gesellschaft B.

Nun entstehen Streitigkeiten zwischen den Gesellschaftern A und C, ein Prozess ist unausweichlich. A ist der Meinung, dass der Gerichtsstand die USA ist, da alle Angelegenheiten der B unmittelbar mit der A zusammenhängen und A die Mehrheit an der B besitzt.

(1) Ist A im Recht?
(2) Gibt es Ausnahmen, indem der Gerichtsstand für die Gesellschafter der B nicht Deutschland ist?
(3) C wird in einer Gesellschafterversammlung überstimmt: Kann A eine Gesellschaftervertragsänderung der B vornehmen um den Gerichtsstand auf die USA zu verändern?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1) leider nein
2) leider auch nein
3) nein

Unter dem folgenden link finden Sie weitergehende Informationen http://www.gmbh-online.de/gmbh-lexikon/begriff/gerichtsstand/ hier sind alle wesentlichen Umstände für den besonderen Gerichtsstand der Mitgliedschaft aufgeführt.
Der Gerichtsstand USA wäre insoweit auch unlogisch und unpraktikabel, da sich die Rechtsbeziehung der GmbH und unter den Gesellschaftern ausschließlich nach deutschem Recht richten. Ich bezweifle stark, dass US Gerichte in der Lage wären hier das deutsche Recht anzuwenden und entsprechend hiernach Recht zu sprechen.
Zudem wurde die Gesellschaft nach deutschem Recht errichtet. Aber selbst für nach nicht deutschem Recht errichtete Gesellschaften würde insoweit anlalog deutsches Recht gelten, da hier wie beschrieben das Recht am Sitz der Gesellschaft ausschlaggebend ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER