Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geplanter Verkauf einer vermieteten Wohnung


16.12.2006 11:33 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Hallo, wir besitzen eine 3 Zimmerwohnung, die zur Zeit an eine Familie vermietet ist. Wir wollen diese Wohnung gerne verkaufen, da sie sich finanziell überhaupt nicht trägt und wir jeden Monat viel mehr bezahlen, als wie an Miete hereinkommt. Nun unsere Frage: Können wir den jetzigen Mietern Geld bieten, damit sie von sich aus kündigen, um die Wohnung dann freiwerdend anzubieten? Zur Zeit sieht es ja sehr schlecht aus, Wohnungen zu verkaufen. Wie verhält es sich, wenn wir einen Interessenten gefunden haben. Dürfte er den Mietern wegen Eigenbedarf kündigen? Die Mieter wissen von unserer Absicht, die Wohnung zu verkaufen.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in).

Aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Grundsätzlich können Sie jederzeit mit Ihren Mietern einen Aufhebungsvertrag schließen. Durch diesen ist das Mietverhältnis hinfällig. Üblicherweise verbindet man dies mit einer Abstandszahlung an den Mieter um diesem die Unterschrift schmackhaft zu machen. Für die Höhe der Abstandssumme gibt es keine Richtlinie, hier müssen Sie einfach geschickt verhandeln. Beachten Sie, dass mit dem Aufhebungsvertrag auch alle Pflichten und Rechte aus dem Mietvertrag hinfällig sind.

Sollten Sie die Immobilie vermietet verkaufen, so geht das Mietverhältnis auf den neuen Eigentümer über. Im stehen dieselben Rechte wie Ihnen vor dem Übergang zu. Ein Sonderkündigungsrecht wegen dem Erwerb der Immobilie existiert nicht. Selbstverständlich kann bei vorliegen der Voraussetzungen auch eine Eigenbedarfskündigung erfolgen.

Unter Umständen sollten Sie über eine Erhöhung der Miete im zulässigen Rahmen nachdenken oder falls Sie mit Ihrem Mieter gut auskommen über eine Anpassung des Mietzinses verhandeln.

Natürlich können Sie auch selbst eine Kündigung des Mieters in Erwägung ziehen sofern die Voraussetzungen hierfür gegeben sind. Weitere Ausführungen bleiben jedoch einer erneuten Frage vorbehalten.
Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER