Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gepäckverlust


02.07.2005 16:34 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich bin mit Air France von Guadeloupe nach Paris Orly geflogen .Da ich mein Laptop sowie eine neue Camera im Urlaub dabei hatte wollte ich diese mit ins Handgepäck nehmen , wegen des Wertes der Geräte .
Beim Besteigen des Flugzeuges hat man mich angesprochen und gesagt, das die Ablagefächer im Flugzeug voll sind und kein weiteres Handgepäck mehr mit in die Machine darf .( diese Mitteilung erhielten sehr viele Fluggäste )
Ich habe den Flugbegleiter daraufhingewiesen das ich Wertvolle Sachen im Handgepäck habe und deshalb diese lieber mit ins Flugzeug nehmen möchte , leider hat dieses nicht geklappt und mir wurde das Handgepäck abgenommen und ich bekam einen Gepäckschein.
Bei der Ankunft in Orly kam aber das Gepäckstück nicht an !
Ich habe das beim Service Schalter gemeldet und eine Schadensanzeige aufgegeben .Alle Nachvorschungen verliegen im Nirwana .Ich sollte dann Auflisten was Abhandengekommen ist und die Originalrechnungen einsenden was ich auch gemacht habe , per Einschreiben .
Als Antwort von der Air France bekam ich folgendes : In diesem Zusammenhang bitten wir um Verständnis , dass der Lufttransporteur gemäß Artikel 8 der Allemeinen Beförderungsbestimmungen weder für im Gepäck verstaute , wertvolle oder zerbrechliche Gegenstände noch für möglicherweise hierdurch entstandene Schäden haftet . Die von Ihnen angefragte Schadenregulierung wird jedoch grundsätzlich nur gegen die Vorlage von Originalbelegen über den tatsächlich entstandenen Schaden innerhalb der in Artikel 22 des Monteraler Abkommens festgelegten Haftungsgrenzen vorgenommen .

Der entstandene Schaden liegt bei ca 3000 Euro , Original Rechnung , Air France ist bereit 195 Euro zu überweisen .

Ist das Verhalten der Fluggesellschaft so richtig ?
Sollich Widerspruch einlegen ?
Mir kommt der Betrg viel zu wenig vor , schließlich ist doch das Handgepäck eingescheckt worden !!! und somit haftet doch die Flugesellschaft , oder ?

Vielen Dank

Vielen Dank für Ihre HIlfe
02.07.2005 | 17:36

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Die Haftung der Fluggesellschaft für Ihren verlorengegangenen Laptop ist wertmäßig beschränkt.

Denn hier gilt-wie von der Air France- richtig festgestellt, der Art.22 des Monteraler Abkommens. Nach Art.22 Abs.2 des Montrealer Abkommens haftet die Gesellschaft für den Verlust von Gepäck nur bis zu einem Betrag von 1.000 Sonderziehungsrechten je Reisenden.

Anzumerken ist hierbei, dass 1.000 Sonderziehungerechte etwa 1.200,-€ entsprechen.

Nach Art.22 Abs.3 des MA ist darüberhinaus die Haftung je Kilogramm auf 17 Sonderziehungsrechte begrenzt.
17 Sonderziehungsrechte entsprechen etwa 20,50,-€.

Aufgrund dieses Abkommens wird die Entschädigung also vom Gewicht und nicht vom Wert des Gepäckstücks bestimmt. Dieses Gewicht wird regelmäßig im Gepäckschein festgehalten und dient im Streitfalle auch zu Beweiszwecken.

Wenn Ihnen nun die Fluggesellschaft für Ihren Laptop 195,-€ angeboten hat, dann entspricht das der Haftungsbegrenzung nach Art.22 des MK und läßt daher keinen Fehler erkennen. Denn geht man davon aus, dass Ihr Laptop mit Tasche ca. 10 Kilo gewogen hat, dann kommt man rechnerisch etwa auf die angebotene Summe.

Insgesamt rate ich Ihnen daher, keine weiteren rechtlichen Schritten einzuleiten. Ich bedaure, Ihnen keine positive Antwort mitteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER