Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geocaching nachts im Wald


08.10.2005 09:28 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

ich betreibe seit einiger Zeit Geocaching. Hierbei geht es darum mittels GPS Empfänger kleine "Schätze" zu finden, eine Hi-Tech-"Schnitzeljagd". Die Koordinaten werden im Internet veröffentlich, derzeit gibt es über 200.000 "Schätze" (Caches) in 218 Ländern.

Eine besondere Art hierbei sind sog. Nachtcaches. Diese können aufgrund Reflektoren nur nachts mit starken Taschenlampen gefunden werden.

Wie siehts es hier mit einem "Weisungsrecht" eines Jägers o.ä. im Wald aus (in meinem Fall Bayern). Kann der Jänger mich auffordern nachts aus dem Wald zu gehen?

mfg
08.10.2005 | 10:21

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Nach Art 3 Abs. 2 BayWaldG ist Waldbesitzer der Waldeigentümer und der Nutzungsberechtigte..(Jäger oder sonstige Personen). Der Großteil der deutschen Wälder sind allerdings nicht in privater Hand, sondern gehören den Ländern.

2.In Wäldern (auch in Privatwäldern!) der Länder sind die öffentlichen Wege für die Allgemeinheit zur Erholung jederzeit zugänglich, Art. 22 Abs. 2 BayNatG. Sobald Sie von den öffentlichen Wegen abweichen und dadurch z.B. Die Ruhe der Tiere stören, können Sie als Störer des Waldes verwiesen werden.

3.Was nun das Betreten in der Nacht betrifft, gibt es aufgrund des Gesetzes keine Norm, die das Betreten der öffentlichen Wege bei Nacht verbietet.
Aber da der Wald und dessen Tierwelt nach § 1 Bundeswaldgesetz aufgrund seiner Bedeutung für die Umwelt schutzwürdig sind, ergibt sich daraus konkludent das Recht, alle Handlungen zu unterbinden, die diesem Schutz entgegenstehen. Da in Bayern die Jagdsaison gerade beendet wurde (von Mai bis Ende September) kann es durchaus sein, dass Sie momentan keine Probleme bekommen.

4.Zuständig für den Schutz des Waldes ist die untere Naturschutzbehörde (http://www.stmugv.bayern.de/de/natur/freizeit/recht.htm#betrinh). Für Ihr Spiel rate ich Ihnen, die Behörde zu kontaktieren und nachzufragen, ob die Suche (nach Beendigung der Jagdsaison) erlaubt ist.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER