Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Genetischer Fingerabdruck


10.02.2007 00:03 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

im Jahr 2002 wurde ich nach § 179 StGB zu 9 Monaten auf Bewährung verurteilt.
Nun soll ich einen genetischen Fingerabdruck abgeben.
Ist dies Rechtens und falls ja, muss ich die Kosten dafür tragen?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


diese angedrohte Maßnahme halte ich für rechtwidrig.


Der sogenannte genetische Fingerabdruck darf nur von solchen Personen abgenommen werden, die bereits eine schwere Straftat begangen haben UND von denen weitere schwere Straftaten zu erwarten sind.


Und an der letzten Voraussetzung wird es jedenfalls dann fehlen, wenn Sie sich nichts mehr haben zu schulden kommen lassen, oder sonst auffällig geworden sind - die Kosten hätten Sie auch nicht zu tragen.


Daher sollten Sie schnelltens einen Rechtsanwalt damit beauftragen, die Rechtmäßigkeit gerichtlich prüfen zu lassen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 10.02.2007 | 13:01

Sehr geehrte Frau True-Bohle,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Angenommen ich würde den DNA-Test um des Friedens willen akzeptieren (habe nichts zu verbergen), müsste ich dann die Kosten für diesen Test tragen oder wie ist das mit den Kosten allgemein geregelt?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.02.2007 | 14:02

Nein, die Kosten müssten Sie nicht tragen, da Sie keinen Anlaß für die Maßnahme gegeben haben.

Auch "um des lieben Friedens willen" würde ich mir überlegen, ob ich hier auf Grundrechte verzichte und ohne gesetzliche Handhabe in eine solche Kartei eintragen lasse.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER