Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Generalvollmacht über den Tod hinaus

20.04.2019 10:44 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


14:50

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier meine Fragen: Unser Vater lebt seit einigen Jahren mit seiner Lebensgfährtin zusammen. Die Lebensgefährtin hat eine Generalvollmacht über den Tod hinaus mit meinem Vater notariell abgeschlossen.

Was passiert, wenn mein Vater sterben sollte? Haben wir als Erben das Recht die Bestattung zu beantragen oder kann das die Lebensgefährtin ohne unser Wissen machen? Müssen wir dann für die Kosten aufkommen, obwohl die Lebensgfährtin die Bestattung beantragt hat? Müssen/können wir nach dem Todesfall die Generalvollmacht widerrufen? Was passiert im Ebfall? Hat die Lebensgefährtin aufgrund der Generalvollmacht einen Erbanspruch bzw. Befugnisse gegenüber den Erben?

Vielen Dank

MfG

20.04.2019 | 11:34

Antwort

von


(1143)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Die Frage lässt sich im Detail ohne Kenntnis des Inhalts der Generalvollmacht natürlich nicht abschließend beantworten.

Die Kosten der Bestattung tragen nach deutschem Recht die Erben.

Daher obliegt es auch den Erben, die Bestattung in Auftrag zu geben.

Die Ausgestaltung der Bestattung erfolgt sinnvollerweise in Absprache mit allen Beteiligten.

Die Lebensgefährtin Ihres Vaters wird aufgrund der Generalvollmacht nicht Erbin.

Die Vollmacht können Sie nach dem Tod ihres Vaters allerdings nicht widerrufen.

Ist nach dem Tod des Vater geklärt, wer Erbe ist, sollten Sie sich von der Lebensgefährtin Auskunft darüber einholen, wie mit den finanziellen Mitteln des Vaters verfahren wurde.

Nach dem Tod des Vaters darf die Lebensgefährtin diese Vollmacht nur noch verwenden, um seine ausstehenden Geschäfte abzuwickeln.

Dazu gehören zum Beispiel Schließung von Konten oder die Bezahlungen von ausstehenden Rechnungen

Wurden hier Mittel für die private Lebensführung der Lebensgefährten verwendet, oder anderweitige Verfügungen zum Vorteil der Lebensgefährtin getätigt, so könnte es hieraus gegebenenfalls ein Ausgleichsanspruch ergeben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 20.04.2019 | 13:30

Sehr geehrter Herr Anwalt,

vielen Dank für die Beantwortung der Frage: Ich habe jetzt mehrfach gelesen, dass es sehr wohl möglich bzw. auch sinnvoll ist, eine Generalvollmacht über den Tod hinaus nach Ableben zu widerrufen (https://www.frag-einen-anwalt.de/Widerruf-einer-Generalvollmacht-durch-Erben--f47973.html). Können Sie Ihre Aussage "Die Vollmacht können Sie nach dem Tod ihres Vaters allerdings nicht widerrufen" erklären bzw. belegen? Zur Bestattung: Darf die Lebensgefährtin mit der Generalvollmacht die Bestattung in Auftrag geben und die Rechnung von den Erben begleichen lassen?

Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.04.2019 | 14:50

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage.

Die Vollmacht ihres Vaters kann natürlich widerrufen werden, habe ich mich nicht sauber ausgedruckt.

Gemeint war, dass es einer Handlung der Erben bedarf, um die Vollmacht zu widerrufen. Dies sollte durch sinnvollerweise schriftliche Erklärung gegenüber der Lebensgefährtin geschehen. Sodann ist die Vollmacht auch wirksam widerrufen.

Mit einer Generalvollmacht kann die Lebensgefährten eine Beerdigung, die Aufgabe der Erben ist, nicht in Auftrag geben.

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(1143)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89283 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort des Anwaltes hat mir sehr geholfen. Schnell und klar verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, präzise, verständliche und freundliche Antwort. Ihn würde ich jederzeit wieder kontaktieren. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
freundliche , kompetente Beratung ! ...
FRAGESTELLER