Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Genehmigung Naturpool wegen Grundwasserstand

| 30.03.2020 22:13 |
Preis: 44,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alex Park


Sehr geehrte Damen und Herren,

im Nachbarbereich haben einige einen Pool. Ich möchte auch einen Naturpool bauen. Jetzt habe ich die Baugrube ausheben lassen und die Gemeinde fragt ob ich das beim Landratsamt genehmigt habe.
Für den Fall, dass das Vorhaben den Abstand von 2 m zum höchstmöglichen Grundwasserstand nicht einhält, bedarf das Vorhaben der wasserrechtlichen Erlaubnis (§ 9 WHG). ?? Kein Nachbar hat was genehmigen lassen oder wurde jemals darauf hingewiesen.
Ich müsste einen Lageplan und eine Bauzeichnung einreichen. Brauche ich einen Architekten. Für ein 3x3x1,9Meter Wasserbecken?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sofern Sie nach § 9 WHG Grundwasser z. B. entlehnen oder ableiten, bedarf es nach § 8 Abs. 1 WHG einer entsprechenden Erlaubnis oder Bewilligung.

Die Aufsicht liegt nach § 100 WHG i.V.m. Art. 59 BayWG bei der Kreisverwaltung.

Der Umstand, dass Ihre Nachbarn nicht aufgefordert wurden hier tätig zu werden, ändert nichts an Ihrer Pflicht tätig zu werden. Im Baurecht gilt der Grundsatz, dass es "keine Gleichheit im Unrecht gibt", sie müssen also nicht gleichbehandelt werden.

Allerdings sehe ich hier erst einmal keine Nutzung i.S.d. § 9 WHG durch den Pool. Hier wird man allenfalls den Abs. 2 Nr. 2

"Maßnahmen, die geeignet sind, dauernd oder in einem nicht nur unerheblichen Ausmaß nachteilige Veränderungen der Wasserbeschaffenheit herbeizuführen"

prüfen müssen.

Hierfür erscheint mir Eingriff zu gering.

Ich würde an die Kreisverwaltung herantreten und Ihr Anliegen schildern und diese bitten Ihnen zu bestätigen, dass keine Erlaubnis nach § 8 WHG notwendig ist.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 30.03.2020 | 23:34

Was ist 8 WHG? Ich bin an die Kreisverwaltung herangetreten. Diese sagte mir eben ich muss den Pool wasserrechtlich beantragen. Ich habe aber keine Bauzeichnung des Pool''s. Wie kann ich hier weiter vorgehen?.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.03.2020 | 23:43

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage.

8 WHG regelt die Frage der Erlaubnis.

Wenn Ihnen die Behörde bereits mitgeteilt hat, dass Sie eine entsprechende Erlaubnis brauchen, so ist diese auch zu beantragen.

Hier zu sollten Sie bei der Behörde nachfragen, welche Unterlagen sie benötigen.


Teilt Ihnen die Behörde mit, dass eine Bauzeichnung beizufügen, wo ist dieBauzeichnung durch einen Architekten, Bauingenieure, Fachingenieure und Bauzeichner anzufertigen.

Am besten sprechen Sie sich konkret ab mit der Behörde, um fest zu halten, was an Material und Unterlagen beizubringen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 31.03.2020 | 15:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Gute Antwort "
FRAGESTELLER 31.03.2020 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73705 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Einschätzung und das Aufzeigen eines Weges in dieser Angelegenheit! Bei weiteren Fragen bzgl. der Thematik werde ich mich gerne vertrauensvoll an Sie wenden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER