Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinschaftseigentum in einer WEG


| 23.12.2014 08:56 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking



1. Regelmäßig "vergessen" Bewohner beim Auszug ihre Waschmaschine o.ä.. Diese stehen dann oftmals Jahre auf dem gemeinschaftlichen Eigentum herum.

2. Immer wieder stehen nicht angemeldete KfZ auf den gemeinschaftlichen Stellplätzen. Dies ist in der Hausordnung untersagt.

Frage: Können die Eigentümer mit Mehrheitsbeschluss die Verwaltung beauftragen, die Gegenstände zu 1. und 2. notfalls mit gerichtlicher Verfügung zu entfernen?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Denn der Verwalter ist gemäß § 27 Absatz 1 WEG u.a. dazu verpflichtet, für die Durchführung der Hausordnung und die Instandhaltung des Gemeinschaftseigentums zu sorgen. Über § 10 Absatz 6 Satz 3 WEG können auch weitergehende Sanktionen zur Durchsetzung der Hausordnung und die gerichtliche Durchsetzung von Beseitigungsansprüchen beschlossen werden. Hierfür kann der Verwalter von den Wohnungseigentümern per Beschluss mit Stimmenmehrheit ermächtigt werden, Ansprüche gerichtlich oder außergerichtlich geltend zu machen (§ 27 Abs. 2 Nr. 3 WEG). Die Ermächtigung kann allgemein oder für einen bestimmten Einzelfall erteilt werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 25.12.2014 | 09:53


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Freundlichkeit ist nicht bewertbar, da nur schriftlich.
Insgesamt kurze und verständliche Ausführung."