Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinschaftliche Einfahrt/Hof, Vermüllung, und HUnd

| 24.05.2016 07:57 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


Hallo! wir bewohnen ein Haus aus den Jahr 1717 und müssen einfahrt und Hof mit dem Nachbar teilen, mir ist klar, das ich nichts gegen den zunehemenden Müll in Garten, im Haus und auf dem Parkplatz des Nachbarn machen kann, ab er muss ich zulassen, das der Mann die gemeinschaftlich genutze Einfahrt ebenfalls immer mehr zustellt?
Genauso habe ich eine Frage zu seinem Hund,Wir haben selbst einen und wissen wie man mit einem umgegen muss, aber der Mann kommt nicht klar, er geht mit dem 2jahrigen Schäferhund eigentlich nur einen halbe stunde raus und wurde bereits mehrfach bei der Polizei gemeldet, da der Hund argressiv auf alles was sich bewegt reagiert, letzte Woche ist er beinahe auf mich losgegangen, als ich im Hof gearbeitet hatte und dem Hund mitsamt Herrchen im Rücken hatte. Ich würede mich sehr freuen, wenn ich einen Vorschlag zur HIlfe bekommen würde.

24.05.2016 | 10:32

Antwort

von


(2427)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,



gegen die Zustellung der Einfahrt haben Sie einen Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB , den Sie notfalls auch gerichtlich durchsetzen können, da jede Einwirkung auf das Grundstück zu unterlassen ist, die zu einen nicht hinnehmbaren Beeinträchtigung der Benutzung führt - und das Zustellen einer Einfahrt würde dann dazu zählen.

Daher sollten Sie insoweit den Nachbarn schriftlich unter Fristsetzung auffordern, die Einfahrt zu räumen und frei zu halten. Weigert er sich oder läuft die Frist ohne Handeln ab, sollten Sie danach einen Rechtsanwalt beauftragen, um die Ansprüche durchzusetzen.



Zudem ist nicht ganz richtig, dass Sie nicht gegen die Mülllagerung auf dem Parkplatz und im Garten etwas unternehmen können; insoweit ist auch beeinträchtigende Müllablagerung sehrwohl untersagt, so dass Sie das Ordnungsamt einschalten sollen. Sollten Sie vielleicht sogar schon Ratten im Müll des Nachbarn bemerkt haben, wäre die Behörde zum Einschreiten erst recht verpflichtet.



Hinsichtlich des Hundes kann ebenfalls neben der Polizei das Ordnungsamt eingeschaltet werden; zudem sollten Sie auch - da die Sachkunde zur Hundehaltung offenbar fehlt - das Veterinäramt einschalten, damit dann ggfs. sogar der Hund entfernt und künftige Hundehaltung behördlicherseits untersagt wird.

Auch insoweit können Sie daneben auch die oben schon beschriebene Unterlassung gerichtlich durchsetzen.


Wichtig wäre zunächst die Beweissicherung, da Sie im Falle einer Unterlassungsklage beweispflichtig für die Um./Zustände sind; Zeugen, Fotos und Protokolle sollten also zur Verfügung stehen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg



Rückfrage vom Fragesteller 29.05.2016 | 21:01

Hallo!!
Jetzt ist es passiert, der Hund ist auf unseren losgegangen. Gott sei Dank ist nichts groß passiert, keine Verletzung oder so, aber jetzt droht uns der Nachbar mit dem Anwalt, da wir ihm mit Meldung beim Ordnungsamt gedroht haben. ich könnte mindestend vier bis fünf Leute aus dem Stehgreif nennen, die sich von den Hund bedroht fühlen, oder schon eine unangenehme Begegung mit dem Hund hatten.
Ich hääte da die Frage, ob mein Mann und meine Kinder als Zeuge des Vorfalls genügen, oder muss ich da andre auftreiben
MFG und herzlichen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 29.05.2016 | 21:16

Sehr geehrte Ratsuchende,


Ihr Mann auch auch die Kinder reichen aus.

Sofern der Nachbar einen Rechtsanwalt beauftragen will, spielt das keine Rolle und Sie sollten wie beschrieben vorgehen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Bewertung des Fragestellers 29.05.2016 | 21:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr nette und verständliche Antwort, hat mir sehr geholfen, danke

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Vielen Dank für die Bewertung und viel Erfolg bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche. .. MfG RA Thomas Bohle, Oldenburg

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.05.2016
5/5,0

Sehr nette und verständliche Antwort, hat mir sehr geholfen, danke


ANTWORT VON

(2427)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht