Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinschaftlich begangene Körperverletzung an meinem Partner


| 30.07.2007 08:29 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Hallo,

folgende Situation: wir sind seit 2 Jahren getrennt, 1 gemeinsames Kind knapp 2J. Es kam wiederholt zu Auseinandersetzungen (er griff mich körperlich an, schlug mich bei der Kindsübergabe nieder, habe Anzeige erstattet, Attest beim Arzt). Anzeige verlief im Sande (Aussage gg. Aussage, keine Zeugen).

Am Samstag dann folgender Vorfall: ich wollte um 12 Uhr mein Kind von ihm abholen und da es vorher schon zu verbalen Auseinandersetzungen kam (Umgangsrecht) sagte ich ihm, ich komme mit einem Zeugen, dass ich nicht allein bin.

Wir fuhren zum Wohnhaus, nach dem klingeln schoß mein EX Partner aus der Hoftür und schlug meinem Freund mit voller Wucht die Faust ins Gesicht. Mein Partner blieb ruhig und meinte, wir wollen nur das Kind abholen und alles andere klären wir bei der Polizei. Mein Ex griff meinen Partner dann wieder dan, warf ihn zu Boden und schlug auf ihn ein. Daraufhin öffnete sich die Haustür, mein Ex Schwiegervater stürmte heraus, griff mich an, schubste mich, ich solle verschwinden, dabei versuchte er auf mich einzuschlagen, ich wehrte ihn ab und trat beiseite. Mein Partner lag immer noch am Boden, mein EX auf ihm und schlug auf ihn ein, der Schwiegervater setzte sich nun auch noch darauf und beide prügelten auf meinen Partner ein. Erst als meine EX Schwiegermutter auftauchte, ließen sie von meinem Partner ab. Die Polizei wurde gerufen. Verletzt ist nur mein Partner, er hat Strafanzeige gestellt, die Verletzungen wurden aufgenommen (Gesicht und Hände) und im Krankenhaus attestiert.

Noch an Ort und Stelle wurde von meinem EX, seinem Vater und der Mutter behauptet, mein Partner wäre auf meinem EX losgegangen. Dagegen steht nun "nur" meine Aussage. Strafanzeige gegen meinem Partner wurde von der Gegenseite nicht gestellt, verletzt war von denen auch niemand.

Meine Frage ist, macht ein Aufrechterhalten der Strafanzeige Sinn oder wird vermutlich das Verfahren eingestellt (wieder Aussage gegen Aussage)? Spielt die damalige Anzeige von mir gegen mein EX da jetzt mit rein?

Danke im Vorraus

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. In diesem Verfahren dürfte es nicht unbedingt auf einen vom Verletzen gestellten Strafantrag ankommen. Denn sollte Ihre Schilderung zutreffen, dann haben sich Ihr ehemaliger Lebensgefährte und dessen Vater einer gefährlichen Körperverletzung strafbar gemacht, da die Körperverletzung von beiden „gemeinschaftlich“ begangen wurde, § 224 I Nr. 4 StGB. Die gefährliche Körperverletzung wird aber, anders als eine einfache Körperverletzung, von Amts wegen verfolgt und nicht nur auf einen Strafantrag des Verletzten hin.
Der Strafrahmen bei einer gefährlichen Körperverletzung (Freiheitsstrafe von sechs Monate bis zu zehn Jahren) ist auch erheblich höher, als derjenige einer einfachen (Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren).

II. Die Täter haben daher durchaus eine „echte Strafe“ zu erwarten.

III. Da hier widersprüchliche Beschreibungen des Tathergangs vorliegen, wird eine Aufklärung vermutlich in einer Hauptverhandlung erfolgen müssen. Dabei wird es nicht unbedingt eine Rolle spielen, dass sich auf der „anderen Seite“ zahlenmäßig mehr Personen befinden. Vielmehr wird das Gericht die Aussagen „frei würdigen“.

IV. Das frühere (eingestellte) Strafverfahren gegen Ihren ehemaligen Lebensgefährten wird eine Rolle spielen und zwar durchaus zu seinen Lasten. Im Regelfall ist der damalige Vorfall auch deshalb eingestellt worden, weil es sich um eine einfache Körperverletzung gehandelt hat und die Staatsanwaltschaft bei Erstvergehen und bei (noch geringfügigen) Beziehungstaten regelmäßig das Verfahren einstellt.
Diesmal handelt es sich um eine „Wiederholungstat“ und zudem um eine gefährliche Körperverletzung und insoweit um einen qualitativ anderen Vorwurf, der gewöhnlich erheblich stärkere Sanktionen nach sich zieht, s.o.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 30.07.2007 | 13:07

Vielen Dank. Eine kurze Frage, muss man die Polizei nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass gegen meinen EX bereits eine Anzeige wegen Körperverletzung vorlag oder "sieht" die Polizei sowas in ihren Akten? Es ging gestern hoch her und ich habe mich um das anwesende Kleinkind gekümmert, so dass ich mir nicht mehr sicher bin, ob wir das in der Hektik gegenüber der Polizei schon erwähnt haben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.07.2007 | 13:19

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Die Staatsanwaltschaft, die nunmehr „Herrin des Verfahrens“ ist, kann in dem bei ihr geführten „Staatsanwaltschaftlichen Verfahrensregister“ sehen, dass das Verfahren gegen Ihren ehemaligen Partner seinerzeit eingestellt wurde.
Dennoch schadet es natürlich nicht, dass Sie oder Ihr Freund bei einer Aussage die Ermittlungsbehörden auf diesen Umstand (nochmals) hinweisen.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die umfangreiche Auskunft! Hat mir sehr geholfen! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER