Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GemeinsamesTestament von Ehepaar. Was nach Tod vom Ehepartner ?


08.09.2007 21:46 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Das Ehepaar X hat in einem gemeinsamem Testament , bei Gericht hinterlegt , eine Verwandte , nach dem Tode Beider , als Erbin eingesetzt , da es kinderlos ist .

Vor mehreren Jahren starb Ehemann X , somit ging das gemeinsame Eigentum an seine Frau X über . Wenn nun Frau X stirbt steht der Verwandten Y als Erbin doch das Eigentum vom Ehepaar X zu .

Was ist mit dem Eigentum das Frau X nach dem Tode ihres Mannes erworben hat .

Frage 1: Fällt es der Erbmasse zu , auf die die Erbin Y ein Anrecht hat oder kann Frau X , da sie ja geschäftsfähig ist , das nach dem Tode ihres Mannes erworbene Eigentum einer anderen Person Z zuwenden/vererben ?

Wenn Frau X auch an Person Z vererben/zuwenden kann .

Nach dem Tode ihres Ehemannes reduzierte sich das ehemals gemeinsame - nun alleinge Eigentum von Frau X - somit die Erbmasse von Verwandte Y - durch Ausgaben von Frau Z z.B durch äztliche Behandlungen , Möbel , Urlaub etc .
Da Frau X nun älter wird und geringere Ausgaben hat , sie fährt nicht mehr in Urlaub , braucht keine neuen Möbel etc. spart sie wieder etwas von ihrer Rente .

Frage 2 : Kann Frau X das nach dem Tode ihres Mannes Angesparte komplett an Person Z zuwenden/vererben oder muss die reduzierte Erbmasse von Verwandte Y (Gesamtwert zum Todeszeitpunkt von Mann X kann schlecht betimmt werden ) mit dem Angespartem auf alte Höhe aufgestockt werden und erst das was darüber hinausgeht kann Frau X Person Z zuwenden ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Nach dem zu grunde liegenden Testament erbt, nach Ihrer Schilderung automatisch Y, und zwar alles was Frau X zum Zeitpunkt Ihres Todes besitzt. Ob Frau x statt Frau y jemanden anderen als Erben einsetzen kann hängt davon ab, ob Ihr laut Testament erlaubt ist, die letzwillige gemeinsame Verfügung der Ehegatten nachträglich einseitig abzuändern. Ist Ihr dies laut Testament erlaubt, so kann Sie dies machen und nach belieben jemand anderen als "Nacherben" einsetzen.

Darf Sie das Testament nicht einseitig nachträglich ändern, so erbt automatisch Frau Y nach ableben von Fau x, und zwar Ihr gesamtes Vermögen, was zum Todeszeitpunkt vorhanden ist.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER