Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinsames Vermögen verspielt


15.04.2007 02:29 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Hallo,
welche rechtlichen Konsequenzen (Pfändung,Gefängnis,etc.) können mich treffen, falls ich das gemeinsame Vermögen verspiele/verspekuliere bzw. eigenen Grundbesitz "unter Preis" veräußere nachdem ich bereits einen Scheidungsantrag erhalten habe und in Gütergemeinschaft lebe ?
Würden ggf. gemachte Gewinne/Verluste auch in den Zugewinn fallen ?
Schönen Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


die angedachte Idee ich nicht gerade neu und ich kann nur davor warnen, dieses Vorhaben auch umzusetzen.

Wenn Sie in anbetracht der ofenbar bevorstehenden Scheidung und Ansprüche der Gegenseite Ihr Vermögen auf diese Art schmählern, wird es Ihnen fiktiv sehrwohl so angerechnet, als ob es noch vorhanden wäre.

Aufgrund zivilrechtlichen Pfändungen wird dann gegen Sie vollstreck werden können; gfs. werden alle Verfügungen über das Anfechtungsgesetzt rückgängig gemacht werden, zumindest sind sie anfechtbar und Sie werden dann trotzdem zahlen müssen.

Daneben kann dann aufgrund der auch strafrechtlichen Relevanz in der Tat Gefängnis drohen, wobei allerdings dazu weitere Umstände zu beachten wären - gleichwohl ist mit einer strafrechtlichen Bestrafung zu rechnen.

Hier sollten Sie mit dem künftigen Ex-Partner dann lieber eine für beide Seiten annehmbare Scheidungsfolgevereinbarung treffen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER