Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinsames Testament bei Gericht hinterlegt Herausgabe möglich


| 22.06.2007 22:04 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Frau X hat mit ihrem Ehemann Y ein gemeinsames Testament gemacht ,welches beim Amtsgericht hinterlegt wurde , nun ist Ehemann Y vor einiger Zeit gestorben .

Kann Frau X die Herausgabe des Testaments vom Amtsgericht verlangen ?

Hilfreich wäre eine Antwort wie :

Ja , weil § ... oder

Nein , weil § .... oder

Vielleicht , wenn § ... zutrifft .

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

sofern es sich um ein gemeinschaftliches Testament mit wechselseitigen Verfügungnen von Todes wegen handelt, was bei Ihnen wohl der Fall ist, kann ein Ehegatte alleine, sofern der Andere verstorben ist, das Testament nicht mehr aus der amtlichen Verwahrung heraus verlangen (gem. §§ 2271, 2272 BGB), da es ansonsten als wiederrufen gelten würde (gem. § 2256 BGB). Genau dies soll verhindert werden.

Diese Antwort kann allerdings, da Einzelheiten zu den letztwilligen Verfügungen in dem Testament nicht bekannt sind, lediglich als erste rechtliche Orientierung dienen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 22.06.2007 | 23:11

Im Testatment wurde eine nicht pflichtteilberechtigte Verwandte , nach dem Tode beider Ehepartner , als Alleinerbin eingesetzt .

Könnte also Frau X auch allein die Herausgabe des Testaments vom Amtsgericht verlangen , wodurch das Testament nach § 2256 als wiederrufen gelten würde ( also nicht mehr gültig , wenn ich das recht verstehe ) , da dies im Interesse von Frau X wäre ?

Nochmals vielen Dank

Ihre erste Antwort war sehr klar und hilfreich .

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.06.2007 | 10:03

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Nein, grundsätzlich kann Frau X dieses Testament nicht mehr aus der amtlichen Verwahrung herausverlangen (siehe §§ 2271, 2272 BGB).

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für Ihre zügige und klare Antwort, dadurch ist dieser Sachverhalt geklärt . "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER