Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinsamer Mietvertrag - wer haftet ? Wie komm ich an mein Geld ?


| 13.01.2005 09:04 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Mit einer Freundin bewohnte ich 3 Jahre lang gemeinsam eine Wohnung wir hattten einen, auf beide Namen laufenden Mietvertrag.
Jede von uns zahlte immer jeweils die Hälte der Miete.

Wir zogen zum gleichen Zeitpunkt aus und meine Ex-Mitbewohnerin blieb die letzte Mietrate inkl. der Nebenkosten ( 430 €) schuldig und zahlte auf nach mehreren Aufforderungen durch den Vermieter nicht.Der Vermieter wandte sich an mich und ich sagte zu, die Schulden meiner Ex-Mitbewohnerin zu übernehmen. Als Sicherheit hinterlegte ich erst mal das Mietskautionsbuch ( Die Kaution gehört komplett mir, da ich diese damals komplett bezahlt habe) Gezahlt habe ich es noch nicht !

Ich möchte aber das Geld von meiner Ex- Mitbewohnerin einfordern.

Wie ist da nun die Rechtslage ? Kann ich es überhaupt von ihr einfordern ? Es besteht ja keine schriftliche Vereinbarung zwischen uns ! Kann bzw. müsste der Vermieter es von Ihr einfordern ?
Ich habe sie auch schon schriftlich aufgedordert mir das Geld zu bezahlen, aber der Termin ist erfolglos verstrichen !
Kann ich nun einfach einen Mahnbescheid schicken ?( Wie hoch sind die Verzugszinsen ?) Kann ich den Betrag komplett einfordern oder muß ich wegen der Nebenkosten irgendetwas berücksichtigen ?
Oder müsste das Ganze eigentlich der Vermieter tun ?

Ist dieser Fall eigentlich Mietrecht???
Danke !


Sehr geehrter Ratsuchender,

da Sie und Ihre Freundin beide Vertragspartner Ihres Vermieters bezüglich des Mietvertrages waren, haften Sie als sog. Gesamtschuldner für die Miete. Das bedeutet, dass der Vermieter berechtigt ist, seine Forderungen gegen jeden von Ihnen in voller Höhe geltend machen kann. Der Ausgleich zwischen Ihnen und Ihrer Freundin ist allein Ihre Sache. Damit hat der Vermieter nichts zu tun.
Das beantwortet bereits Ihre Frage, ob der Vermieter das Geld von Ihnen fordern kann: Ja, kann er. Dieser hat das freie Wahlrecht, von Ihnen den gesamten Betrag oder nur einen Teil davon einzufordern.

Zwischen Ihnen und Ihrer Freundin findet die der sog. Gemeinschuldnerausgleich statt. Da Sie keine anderweitige Vereinbarung getroffen haben, haben Sie einen Ausgleichungsanspruch in Höhe von 50 % des von Ihnen bezahlten Betrages.
Was die Nebenkosten angeht, können Sie natürlich auch nur 50 % ansetzen.

Selbstverständlich können Sie Ihre Forderung mittels eines Mahnbescheides geltend machen. Der gesetzliche Verzugszins beträgt hierbei 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank. Sie brauchen im Mahnbescheidsantrag im entsprechenden Feld nur diese 5 % einzutragen, die Zinsberechnung nimmt dann das Mahngericht für Sie vor.

Abschließend: Nein, es handelt sich nicht um Mietrecht sondern um das Recht des Gesamtschuldnerausgleichs, das zum allgemeinen Schuldrecht zählt.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die präzise und sehr schnelle Antwort !"