Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinsamer Mietvertrag, jetzt Trennung

| 29.01.2014 18:32 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Dratwa


Hallo,

folgender Fall liegt vor.

Meine Mutter bewohnt mit ihrem derzeitigen Freund eine Wohnung. Nun kommt wie so oft unverhofft die Trennung.
Nun zu ihrem Problem, mündlich war besprochen das meine Mutter die Wohnung behält und ihr Freund sich eine neue Wohnung sucht.
Nun haben wir Tag X und vor einer Woche sagt ihr Freund das er aus der Wohnung nicht ausziehen will.
Da hingehend hat meine Mutter eingelenkt und sucht sich jetzt eine Wohnung, die sie auch schnell gefunden hat. Heute hatte sie einen Termin mit der Vermieterin der neuen Wohnung um Details zu klären. Eigentlich war dann auch soweit alles in trockenen Tüchern, bis die Vermieterin ihr mitteilte das ja zuerst beide den Mietvertrag kündigen müssen und ihr Freund dann einen neuen Vertrag für die alte Wohnung machen müsste.(Problem er kann sie sich mit seinem Gehalt gar nicht alleine leisten). Wahrscheinlich wird er sich jetzt querstellen und möglicherweise nicht kündigen.

Ist das so richtig müssen erst beide den Mietvertrag kündigen? Oder kommt meine Mutter da irgendwie auf anderem Wege heraus?

Meine Mutter möchte nun natürlichen keinen neuen Mietvertrag mit der neuen Vermieterin machen, da sie bedenken hat am Ende zwei Mieten zahlen zu müssen. Hoffe das sie mir bzw. meiner Mutter weiterhelfen können, sonst ist die neue Wohnung wahrscheinlich vergeben.

Vielen Dank im Voraus



Einsatz editiert am 29.01.2014 18:37:16

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Frage.

Bei einem gemeinsamen Mietvertrag besteht die Problematik, dass beide Mieter gegenüber dem Vermieter Gesamtschuldner gem. § 421 BGB sind. D.h., der Vermieter kann von jedem Mieter die vertraglichen Leistungen verlangen, wie die Zahlung der Miete, Schönheitsreparaturen etc. Der Vermieter kann sich letztlich aussuchen, von welchem Mieter er die Leistung verlangt.

Falls Ihre Mutter aufgrund der Trennung aus der Wohnung auszieht, ohne dass beide Vertragsparteien, also Ihre Mutter und ihr Freund das Mietverhältnis gekündigt haben, kann sie ohne Weiteres vom Vermieter weiter auf Zahlung der Miete in Anspruch genommen werden. Der Vermieter braucht Ihre Mutter nicht aus der Haftung entlassen, es sei denn, eine diesbezügliche Vereinbarung würde mit dem Vermieter getroffen werden, dass Ihre Mutter aus dem Mietverhältnis ausscheidet und ihr Freund weiter in der Wohnung verbleibt. Hierzu ist allerdings eine Einigung mit dem Vermieter notwendig. Eine einseitige Kündigung des Mietverhältnisses durch Ihre Mutter ist nicht möglich. Das Mietverhältnis kann, wie ausgeführt, nur von beiden Mietvertragsparteien gemeinsam gekündigt werden.


Wenn der Vermieter mit einem Ausscheiden Ihrer Mutter aus dem Mietvertrag nicht einverstanden ist, würde Ihre Mutter in der Tat, wenn Sie bezüglich einer neuen Wohnung einen Mietvertrag abschließt, für beide Mieten haften.


Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 29.01.2014 | 19:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen