Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gemeinsamer Kredit nach Trennung/ Scheidung

| 20.09.2016 08:18 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Guten Tag,

meine Frau und ich haben vor unserer Ehe einen gemeinsamen Kredit aufgenommen um unsere beiden Autos umzuschulden und einen besseren Zinssatz zu erhalten. Nun ist es so, das es ein Vertrag, eine Summe und beide zu gleichen Teilen Kreditnehmer sind jedoch nachweisbar ist, das der größte Teil des Kredites meine Altlasten beglichen hat.

Nach kurzer Zeit haben wir geheiratet, jedoch steht die Trennung/ Scheidung nun bevor.

Der Kreditbetrag ist bis jetzt immer von meinem Konto einbehalten worden und meine Frau hat dafür die Miete der gemeinsamen Wohnung bezahlt.

Nun weigert Sie sich, die Kreditrate mit zu tragen, gestütz auf die Begründung, der Kredit wurde vor der Ehe abgeschlossen und der größte Teil des Kredites war (nachweisbar) zur Ablösung meiner Altlasten.

Die Bank lässt sich natürlich auf eine Trennung und Neustrukturierung des Kredites nicht ein auf Grund der nachteiligen Bonität und Sicherheit.

Wir verdienen beide bis auf kleine Differenzen dasselbe.
Ist meine Frau verpflichtet Ihren Anteil zb. in Höhe der Hälfte des Kreditbetrages zu leisten?

Wie erwähnt, ein Großbetrag, welcher zu 70% meine Altlasten auslöste von meinem Auto, und 30% restbetrag ihres Autos finanzierte, und beide sind Kreditnehmer.

Vielen Dank im voraus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Bei einem gemeinsamen Kredit haften Sie im Außenverhältnis als Gesamtschuldner. Die Bank kann sich also aussuchen, wen sie in Anspruch nimmt.

Im Innenverhältnis haften Sie gemäß § 426 BGB je zur Hälfte, wenn nicht etwas anderes (ausdrücklich oder stillschweigend) vereinbart worden ist. Solange Sie zusammen leben, ist durch die Vereinbarung, dass Ihre Frau die Miete zahlt und Sie den Kredit, eine anderweitige Vereinbarung getroffen worden. Sobald diese Vereinbarung nicht mehr gilt, Sie also nicht mehr zusammen leben, ist nach § 426 BGB zu verfahren: Es ist auszulegen, ob eine (andere) von der hälftigen Verteilung abweichende Vereinbarung vorliegt.

Da die Anteile offenbar klar beziffert werden können, spricht meiner Meinung nach viel dafür, die Rate im Verhältnis 70 % zu 30 % zu verteilen. Lässt sich eine solche (auch stillschweigende) Vereinbarung allerdings nicht beweisen, muss sich Ihre Frau zur Hälfte beteiligen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Nachfrage vom Fragesteller 20.09.2016 | 09:05

Vielen Dank für die Rasche Rückmeldung,

hier hab ich zu dem Thema kleine Rückfragen.

Ein gemeinsames Mietverhältniss besteht nicht mehr, sodass es keine schriftlichen oder mündlichen Absprachen gibt wer nun für die Summe ingesamt aufkommt.

Auf dem Kreditkonto ist es nachweisbar, das der größte Teil der Summe meine Altlasten getilgt hat.

Es gibt nun seit der Trennung keine Absprache, wer welchen Teil bezahlt, denn sie weigert sich zu beteiligen, weil sie der Meinung ist, es sind meine Altlasten (Auto zb. wovon Sie nichts hat) und Ihr Autokredit wäre jetzt durch die Laufzeit schon abgegolten.

Ich sehe die Sachlage so, es ist ein Großkredit und beide sind Kreditnehmer, egal wofür das Geld aufgenommen wurde (in unserem Fall Umschuldung der beiden Autokredite- jedoch mein Anteil überwiegte)

Macht es Sinn, die Hälfte des Betrages rechtl. einzufordern?
Sie müsste ja auch für die Zinsen des Kredites zu gleichen Teilen aufkommen da Sie Kreditnehmerin ist.

Vielen Dank nochmals.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.09.2016 | 09:20

Sehr geehrter Fragesteller,



gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:


Die Auffassung Ihrer Frau, ihr Kreditanteil wäre schon getilgt, halte ich für falsch. Im Zweifel ist eine anteilige Tilgung beider "Teilschulden" erfolgt.

Grundsätzlich können Sie die Hälfte der zukünftigen monatlichen Rate einfordern. Wenn Ihre Frau nicht freiwillig zahlt, müssten Sie sie ggf. verklagen.

Es besteht allerdings die Gefahr, dass der Richter in den unterschiedlichen "Altlasten" eine anderweitige Vereinbarung sieht und Ihnen entsprechend der Quote nur 30 % zuspricht. Das ist letztendlich Auslegungssache.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 20.09.2016 | 10:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle Antwort und sehr ausführlich. Danke "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 20.09.2016 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER