Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geldtransfer Deutschland-Schweiz für Autokauf

01.05.2012 17:10 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Ich wohne seit einigen Jahren in der Schweiz. Mein Bruder wohnt in Deutschland und möchte mir gern das Geld für einen Neuwagenkauf leihen. Er würde das Geld auf mein deutsches Konto überweisen. Ich kaufe dann das Auto voraussichtlich in Deutschland nahe an der Schweizer Grenze, da die Autos in Deutschland eh günstiger sind. Für die Rückzahlung an meinen Bruder habe ich hier in der Schweiz schon ein Depotkonto eröffnet, das auf mich läuft. So kann ich die Raten immer auf dieses Konto zahlen, bekomme noch gute Zinsen und kann meinem Bruder nach Abzahlung alles plus den Zins zurückzahlen. Jetzt meine Frage: ist an dem ganzen Vorgehen irgendwas gesetztlich nicht in Ordnung? Wegen Geldwäschegesetz oder sowas? Ich meine der Geldfluss ist ja nachweisbar, ausserdem würde ich auch einen Vertrag zwischen meinem Bruder und mir machen. Aus meiner Sicht ist doch alles OK, oder muss ich noch etwas beachten??

Sehr geehrte Fragende,

ich gehe davon aus, dass Sie das Geld, das Sie auf dem Depot angelegt haben, später in einer Summe an Ihren Bruder überweisen werden.

In diesem Falle spielt das Geldwäschegesetz keine Rolle, da nur hohe Bargeldeinzahlungen (sowie E-Geld) s. §1 Abs. 5 Geldwäschegesetz überprüft werden.
Im übrigen haben Sie einen wirksamen Darlehensvertrag geschlossen.

Sollten in diesem Vertrag Zinsen vereinbart worden sein, dann sind diese natürlich vom Empfänger zu versteuern.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und wünsche noch einen schönen Restfeiertag und verbleibe

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68367 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetente und schnelle Antwort, klar verständlich. Hat mir weitergeholfen für meinen weiteren Entscheidungsprozess. Vielen Dank an den Experten. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Zu 100 % ausführliche und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort war sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER