Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gelder an freundin verliehen

28.03.2011 17:59 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Hallo! Wir, mein Lebensgefaährte, ich, meine Mutter, meine Schwester, mein Bruder und noch mindestens 4 andere Peronen haben meiner ehemals besten Freundin Gelder geliehen immer so nach und nach das erste mal vor ca. 5 Jahren und bis leztes Jahr im November..
das ganze fing so an, meine ´FFreundin soll angeblich geerbt haben und mehre Erbschaften aus dem Ausland...wir haben immer wieder per Western Union Gelder versandt und sie hat uns versprochen uns ein Haus zu kaufen und Möbel und Auto im Gegenzug dazu..tja und nach 5 Jahren ist immer noch nix gelaufen..wir haben keinerlei beweise schriftlich dafür das wir ihr geld geliehen haben..mehrer personen sollen gegen Sie schon anzeige gemacht haben..was können wir tun??? ich habe hinzukommend jahrelang für sie und ihre tiere eigekauft..jede woche ca. 50 Euro...können Sie mir helfen?

Nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt ist mir nicht ganz klar, ob Ihre Freundin ihre eigene Story glaubt und ihrerseits ein Opfer der "Nigeria Connection" ist - dort geht es regelmäßig um angeblich große Erbschaften, für die typischerweise über Western Union diverse Zahlungen geleistet werden müssen - oder ob sie sich an derartigen Geschichten orientiert und Ihnen selbst bewusst ein Märchen aufgebunden hat. Damit, dass es irgendwann zur Auszahlung einer Erbschaft kommt, sollten Sie nicht rechnen.

Wenn Sie der Freundin Gelder geliehen haben und dies beweisen können, können Sie selbstverständlich versuchen, die geleisteten Zahlungen zurückzufordern. Wenn die Freundin allerdings davon lebt, dass sie sich unter Hinweis auf bevorstehende Erbschaften Gelder leiht, werden die Erfolgsaussichten recht gering sein.

Nachfrage vom Fragesteller 29.03.2011 | 14:13

Danke für die Antwort, aber wir haben nix schriftlich vereinbart, sie hat sich die Summen immer nur in in Buch geschrieben..die anderen 4 oder 5 die eine Anzeige gemacht haben haben auch nicht alles schriftlich!! Haben wir gar keine Chance? Es soll sich um erbschaften aus Spanien, Italien und Afrika handeln.. mittlerweilen hat sie 2 Gewerbe laufen, Reinigung und papierkonto!!
MfG
Sabine Mühren
PS: Kann man bei Western Union nicht was schriftlich bekommen oder reicht das nicht weil da drauf steht man handelt auf eigener Rechnung?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.03.2011 | 16:54

Man kann natürlich versuchen, das Geld zurückzuholen. Sie müssen aber zum einen beweisen, dass Sie Ihrer Freundin Geld in einer bestimmten Höhe geliehen haben, und zum anderen müsste Ihre Freundin Vermögenswerte haben, in die man notfalls vollstrecken kann, wenn sie nicht freiwillig zahlt und Sie in einem Gerichtsverfahren Erfolg haben.

Wenn Ihre Freundin zugibt, dass Ihre Zahlungen bei Western Union für sie, also die Freundin, geleistet wurden, obwohl Sie Handeln auf eigene Rechnung versichert haben, und wenn sie außerdem das Buch vorlegt, in dem sie Ihre Zahlungen notiert hat, könnten Sie das Leihen des Geldes beweisen. Ob die Freundin das tun wird, kann ich nicht vorhersagen. Tut sie es nicht, könnten Sie Ihre Position eventuell verbessern, wenn Sie ebenfalls Strafanzeige erstatten. Möglicherweise wird sie dann im Verfahren alles zugeben, um milder bestraft zu werden. Außerdem könnte die Vielzahl von Geschädigten dann dafür sprechen, dass auch Sie geschädigt wurden, auch wenn Sie den letzten Nachweis nicht erbringen können.

Bei den Aktivitäten der von mir angesprochenen "Nigeria Connection" handelt es sich im wesentlichen um Emails, die als spam an viele Adressen verschickt werden. In diesen meldet sich der Absender als Erbe eines untergegangenen Königshauses, eines vertriebenen Diktators oder ähnliches und behauptet, er brauche jemanden, der ihm die Erbschaften sichert und würde dem dann einen großen Teil davon abgeben. Tatsächlich sehen die Betroffenen nie einen Cent, sondern sie werden zwischendurch aufgefordert, Beglaubigungs- und Übersetzungsgebühren oder Schmiergelder über Western Union aus eigener Tasche zu überweisen. Da sie auf die Millionenbeträge aus der Erbschaft hoffen, lassen sich viele monate- oder jahrelang ausnehmen, bis sie merken, das nichts mehr kommt.

Sie sollten zunächst sehen, ob Ihre Freundin bereit ist, Ihnen Kopien ihrer Aufzeichnungen über die geliehenen Gelder zu überlassen. Sie können auch überlegen, ob es für bestimmte Zahlungen andere Beweise gibt.

So wie Sie den Sachverhalt schildern, fürchte ich allerdings, dass Sie sozusagen gutes Geld schlechtem hinterherwerfen. Wenn Sie glauben, dass Ihre Freundin sich durch ein Anwaltsschreiben einschüchtern lässt, können Sie mich oder einen Kollegen damit beauftragen. Bei mir würde ggfs. die hier gezahlte Gebühr angerechnet. Es werden allerdings weitere Kosten entstehen, auf denen Sie sitzen bleiben, wenn man Ihrer Freundin nichts nachweisen kann oder bei ihr nichts zu holen ist.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70922 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke sehr ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Beratung auf meine Frage erfolgte rasch und verständlich. Auch die Nachfrage wurde umgehend und dann relativ ausführlich und konkret beantwortet. Ich bin recht zufrieden, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Habe auch am späten Abend unerwartet die Frage innerhalb 1,5 h beantwortet bekommen, sehr verständlich. Meine Frage von 3/4 Seite wurde in 5-6 Zeilen konkret beantwortet, keine Ausflüchte. So möchte man es immer haben, auch wenn ... ...
FRAGESTELLER