Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geld verliehen

24.10.2019 17:06 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


Guten Tag,
ich habe vor ca. 18 Jahren bei einer Trennung eine "Art Bürgschaft" geleistet. Ich habe meiner damaligen Lebensgefertin einen sehr hohen Geldbetrag gegenüber der Bank als erhalten bestätigt , da sie ansonsten ihren Kredit für die Wohnung nicht bekommen hätte. Damals hat sie mir einen Schuldschein verfasst (handschriftlich) auf dem jedoch nur der Name, der Betrag und der Zusatz, dass wenn sie nicht mehr in der Lage sei das Geld zurück zu zahlen, dies ihr Erbberechtigter tuen müsse.
Jetzt ist meine damalige Lebensgefährtin durch eine Erbschaft wieder zu Geld gekommen und ich habe sie über ein Einschreiben aufgefordert die Rückzahlung zu tätigen. leider hat sie auf die erste und zweite Post (Einschreiben persönlich mit Unterschrift) keine Reaktion gezeigt.
Gibt es eine Möglichkeit den Betrag einzufordern?

24.10.2019 | 19:50

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach Ihrer Schilderung haben Sie Ihr den Erhalt eines hohen Geldbetrages bestätigt. Also haben Sie von Ihr Geld erhalten. Es ist unklar, weshalb Sie nun von Ihr eine Zahlung verlangen.

Wenn es aber umgekehrt war, und Ihre damalige Freundin von Ihnen ein Darlehen erhalten hat, können Sie dieses nach Ablauf der Laufzeit des Darlehens oder nach Kündigung von ihr zurückverlangen. Sie müssten dann aber nachweisen, dass Sie Ihr das Geld damals tatsächlich gegeben haben.

Wenn tatsächlich kein Geld gezahlt wurde, und lediglich ein Dokument aufgesetzt wurde, um einen Dritten zu täuschen (die Bank), werden Sie jetzt natürlich auch keine Zahlung verlangen können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95116 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
eine umfangreiche Antwort und klar auf den Sachverhalt eingegangen. Danke ihnen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Dr. Seiter hat meine Frage ausführlich beantwortet und mir sehr weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden. Besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und schnelle Antwort.... ...
FRAGESTELLER