Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geld nach Tod der Mutter abgehoben, Strafbar?

18.03.2016 12:05 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Hallo, ich habe nach dem Tod meiner Mutter 1000 Euro abgehoben um die fällige Miete zu bezahlen, da mir klar war das sofort das Konto gesperrt werden würde.Mir war nicht bewusst das ich mich eventuell Strafbar mache, da ich das Erbe ausschlagen werde. was kann ich nun tun? Vielen dank.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Da Sie durch die Ausschlagung nicht Erbin geworden sind, könnte die Abhebung als Unterschlagung im Sinne von § 246 StGB gewertet werden. Um dies zu vermeiden, sollten Sie umgehend mit dem Erben Kontakt aufnehmen und auf die Abhebung hinweisen sowie ggf. Ihre Bereitschaft zur Rückzahlung kundtun. Sollte Ihnen der Erbe nicht bekannt sein, wenden Sie sich am besten an das Nachlassgericht. Dies kann dann ggf. als tätige Reue angesehen werden und zu Ihrer Straflosigkeit führen, § 24 Abs. 1 S. 2 StGB.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 18.03.2016 | 13:54

vielen dank, wir haben das Erbe noch nicht ausgeschlagen, fahren aber jetzt zur Bank und zahlen das wieder ein. Hoffentlich geht das noch, und die Miete wird überwiesen.?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.03.2016 | 14:31

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Wenn Sie den Betrag wieder zurückbezahlen, kommen Sie auf jeden Fall in den Genuss des § 24 StGB und müssen keine Strafe befürchten.

Ob die Mite für die von Ihrer Mutter bewohnte Wohnung überwiesen werden kann, ist ohne Kenntnis von Miethöhe und Kontodeckung von hier aus nicht beurteilbar. Sie sollten den Vermieter über den Todesfall informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68596 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat uns weitergeholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, weitere Hilfestellung angeboten, Top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und ausführliche Antwort auf meine Frage. Auch bei der Nachfrage fühle ich mich gut aufgehoben. Sehr zu empfehlen, wenn man Hilfe braucht! ...
FRAGESTELLER