Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geld, noch mals Geld

31.10.2015 20:56 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alex Park, LL.B.


klar, ich brauche keine bohlischen Antworten. Sonst ziehe ich meinen Einsatz zurück.

ICH MÖCHTE EINE RECHTSAUSKUNFT.

Ist es möglich einen Privatvertrag zu schließen zwischen Ehepartnern?

Frau hat das Eigentum, ich finanziert. Wir haben die Absicht uns zu trennen.

Beim Verkauf der Werte, ca. 600.00,- eher höher.

Kann ein (Privat) Vertrag geschlossen werden, ohne Notar? ÜBER den Erlös? Halbe Halbe.

Auch bei Immobilien? Privatrechtlich?

Wie sind die Gefahren?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen nach erster summarischer Prüfung wie folgt beantworten:

Gundsätzlich steht es Ihnen auch als Noch-Ehepartner zu, untereinander Verträge abzuschließen. Ich gehe davon aus, das Sie planen nach Verkauf des Ihrer Frau gehörenden Eigentums eine 50/50 Teilung vorzunehmen.

Ein derartig gelagerter Zugewinnausgleich i.S.d. §§ 1372 ff. BGB ist aus § 1380 Abs. 1 BGB möglich. Ihre Noch-Ehefrau könnte Ihnen auf den potenziellen Ausgleich, den sie Ihnen nach einer Scheidung erstatten müsste, ein Voraus leisten. Diese würde dann auf den Zugewinnausgleich der Ehescheidung angerechnet.

Dies ist aus § 1380 Abs. 1 BGB als Rechtsgeschäft unter Lebenden möglich, also als privatrechtlicher Vertrag. Auch bei einem Verkauf von Immobilien, der nur durch notariellen Kauvertrag abzuwickeln wäre, könnten die Erlöse hälftig mit Ihnen geteilt werden. Die Immobilie steht ja im Eigentum Ihrer Noch-Ehefrau. Einem Notar bedarf es in solchen Fällen nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68403 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Im Wesentlichen ist meine Frage beantwortet worden. Dennoch kommt man an einer persönlichen Beratung im Einzelfall nicht vorbei. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die rasche und kompetente Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich gebraucht hatte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens, ich hätte vor Jahren die Frage stellen sollen. Bisher habe ich an meine getrennte Ehefrau einen Haufen Geld geschenkt !! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen