Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gehört mir mein Haus noch ???


| 03.06.2007 18:33 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Sehr geehrte Anwälte,


vor ungefähr zehn Jahren habe ich mir zuletzt einen Grundbuchauszug geben lassen vom Grundstück, wo ein Haus drauf steht.
Darin konnte ich ersehen, dass ich anstelle meines Vaters getreten bin un dich nunmehr bislang Eigentümer vom dem Haus zusammen mit meiner Tante bin.
Als mein Vater damals gestorben ist, habe ich diesen halben Anteil wohl geerbt.
Allerdings hab eich seit mehreren Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Familie und frag emich jetzt, ob mich meine Großmutter, die meinem Vater und meine Tante das Haus überschrieben haben, mir dies nun irgendwie wieder wegnehmen können.

Ich bin mit meiner Tante im Grundbuch eingetragen und meine Großmutter hat die Nutznießung.

Können sie mir sagen, ob man mich aus dem Grundbuch sozusagen wieder austragen kann.

Das Verhältnis ist damals in die Brüchegegangen, da ich eine gerichtliche Auseinandersetzung mit meiner GRoßmutter um ein anderes Grundstück hatte.

Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Nachdem Ihr Vater gestorben war und Sie Erbe geworden sind, musste dementsprechend auch die dingliche Lage im Grundbuch geändert werden.
Als Erbe sind Sie in die Miteigentümerstellung Ihres Vaters getreten.

Eine Grundberichtigung durch Dritte ist insoweit nicht mehr möglich.
Eine Grundbuchänderung kommt nur dann in Betracht, wenn Sie Ihren Miteigentumsanteil veräußern würden.

Da Sie dies bisher nicht getan haben, sind Sie auch weiterhin Miteigentümer und somit im Grundbuch eingetragen.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie das Grundbuch einsehen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2007
info@kanzlei-roth.de
Bewertung des Fragestellers 20.11.2008 | 01:03


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kurz, kanpp,gut"
FRAGESTELLER 20.11.2008 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER