Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gehalt - betriebliche Übung

06.03.2013 13:51 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Arbeitsrecht
betriebliche Übung bei Mehrarbeit nach 3 Monaten

ich habe einen unbefristeten 30 stunden arbeitsvertrag hab jetzt aber die letzten 4 monate 40 stunden gearbeitet und auch bezahlt bekommen nu soll ich jetzt wieder 30 stunden arbeiten hab aber gehört das wenn ich mind.3 monate mit 40 stunden bezahlt wurde das der arbeitgeber mich nich einfach auf 30 stunden zurücksetzen kann

Einsatz editiert am 06.03.2013 13:59:16

06.03.2013 | 14:23

Antwort

von


(943)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


In der Tat kann man hier überlegen, über die sogenannte betriebliche Übung zu dem Ergebnis zu kommen, dass die Arbeitszeit vertraglich geändert wurde.

Eine betriebliche Übung liegt vor, wenn ein Arbeitgeber über einen längeren Zeitraum hinweg freiwillig eine bestimmte Verhaltensweise zugunsten der Arbeitnehmer umgesetzt hat.

Stellt sich in Ihrem Fall nur die Frage, ob drei Monate schon ausreichen.

Im Grunde hat der Arbeitgeber eben jene drei Mal eine geänderte Situation geschaffen.

Letztlich kommt es auch darauf an, ob es betriebsbedingte Gründe gibt, die Stunden wieder herabzusetzen.

Meines Erachtens hat der Arbeitgeber in diesen drei Monaten noch keinen zwingenden Punkt zur Änderung gesetzt.

Sie sollten aber dennoch erstmal darauf bestehen, dass dies so fortgeführt wird.

Kann der Arbeitgeber aber dringende betriebliche Gründe dagegenhalten, bleibt es bei den 30 h.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

ANTWORT VON

(943)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89198 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Rechtsanwältin Frau Dr. Scheibeler hat meine Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. Ich empfehle sie deshalb jederzeit gern weiter. Vielen Dank nochmals Frau Dr. Scheibeler. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr präzise, ausführlich und mit einem guten Rat vesehende Antwort. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Beratung! ...
FRAGESTELLER