Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gehalt auf ein anderes Konto bei bevorstehender Privatinsolvenz

03.11.2021 10:16 |
Preis: 25,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich befinde mich im Moment in der Einleitung einer Privatinsolvenz. Zurzeit wird ein Teil meines Gehalts durch einen der Gläubiger gepfändet dieser pfändet gleichzeitig noch mein P Konto. Ich habe 3 Kinder und eine Lebensgefährtin. Und somit einen Freibetrag von ca 2200 Euro. Dieser Betrag reicht nicht zum Leben aus. Deshalb versuche ich gerade eine Antrag auf Kontofreigabe zu stellen. Da das verfahren aber mit Sicherheit sehr lange dauert und ich das Geld dringend für den Lebensunterhalt von mir und meiner Familie benötige habe ich folgende Frage.
Habe ich oder meine Lebensgefährtin rechtliche Konsequenzen zu befürchten wenn ich mein Gehalt so lange der Antrag auf Kontofreigabe läuft auf das Konto meiner Lebensgefährtin überweisen lasse.

03.11.2021 | 11:40

Antwort

von


(1481)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Die Überweisung des Gehaltes auf ein drittes Konto ist grds. möglich und unterliegt auch keiner Strafbarkeit.

So greift weder eine Strabarkeit nach § 261 StGB (Geldwäsche) noch nach § 288 Abs. StGB Vereiteln der Zwangsvollstreckung.

2. Zu beachten ist aber, dass der Gläubiger, wenn er von dem dritten Konto erfährt, Herausgabe des pfändbaren Betrages von Ihrer Lebensgefährtin verlangen kann. Kenntnis erlangt der Gläubiger dadurch, dass z.B. eine Kontovollmacht von Ihnen bei einer Kontenabfrage hinterlegt ist.

3. Soweit das Insolvenzverfahren eröffnet ist, sollte das Gehalt wieder auf Ihr Konto eingehen, zumal dann ein Vollstreckingsschutz gegenüber Insovlenzgläubigern besteht.

Die Überweisung des Gehaltes auf ein drittes Konto führt aber nicht dazu, dass die Gehaltspfändung nicht mehr greift.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

ANTWORT VON

(1481)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95810 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort gab mir Bestätigung und hat mir mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Birkenfeld hat prompt auf meine Frage geantwortet und ausführlich geschildert wie die Rechtslage aussieht und welche Handlungsmöglichkeiten bestehen. Selbst auf meine Rückfrage hat Frau Birkenfeld umgehend reagiert und ist ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat sich meinem Anliegen angenommen und dieses in kurzer Zeit gelöst. Dabei handelte es sich nicht um eine "Standardfrage". Mein Anliegen umfasste die Prüfung der allgemeinen Geschäftsbedingungen und das finden von ... ...
FRAGESTELLER