Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gehalt GmbH-Geschäftsführer in Kombination mit Gründungszuschuss

| 17.06.2011 14:34 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Maike Domke


Sehr geehrte Damen und Herren,
wie hoch darf das Gehalt eines GmbH-Geschäftsführers sein, ohne dass ihm der Gründungszuschuss des Arbeitsamtes versagt wird.
Beteiligungshöhe ist 50% an der zu gründenden GmbH.
Der andere Gesellschafter-Geschäftsführer ist ebenfalls mit 50% beteiligt.
Weiteres Ziel ist die Befreiung von der Sozialversicherung.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Wenn Sie sich selbst ein Geschäftsführer-Gehalt bezahlen, das von Anfang an Ihre Lebenshaltunskosten deckt, kann dies zu einer Ablehnung Ihres Antrags auf Gründungszuschuss führen.
Sie müssen insofern grundsätzlich schauen, das das Gehalt niedriger ist als die Summe, die Sie in Ihrem Zahlenteil zu den Lebenshaltungskosten angegeben haben. EIne Möglichkeit trotzdem das gewünschte "Gehalt" zu erhalten, ist die sogenannte Privatentnahme.
Daher würde ich Ihnen raten, sich anfangs gar kein Gehalt oder ein wirklich geringes auszuzahlen, um sich insofern abzusichern.
Über die Privatentnahme kommen Sie wie jeder EInzelunternehmer zu Ihrem Einkommen.

Wenn der Geschäftsführer einer GmbH über den mindestens hälftigem Anteil am Stammkapital der GmbH verfügt, geht das Bundessozialgericht ins tändiger Rechtsprechung davon aus, dass er einen maßgeblichen Einfluss auf die Entscheidungen der Gesellschafterversammlung hat und daher nicht als sozialversicherungspflichtig zu behandeln ist.

Nachfrage vom Fragesteller 17.06.2011 | 16:15

Sehr geehrte Frau Domke,

haben Sie hier praktische Erfahrung - Gründung GmbH und Gründungszuschuss?

Vermutlich werden sich in diesem konkreten Fall noch ein paar mehr unklare Sachverhalte und Rückfragen bis zur bewilligten Gründung ergeben.

Kurze Rückfrage zu der von Ihnen genannten "Privatentnahme": Gibt es innerhalb einer GmbH nicht, ist hier die (Gewinn-)Ausschüttung gemeint?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.06.2011 | 16:29

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen Sie Privatentnahme qualifizieren, entweder als Darlehn der Gesellschaft an Sie oder als Gewinnausschüttung.
Ich habe Privatentnahme hier im untechnischen Sinne verwendet. Ich hätte es vielleicht in Hochkomma setzen sollen.

Wenn Sie noch weitere Fragen zur GmbH und dem Geündungszuschuss haben, kontaktieren Sie mich gern über die Direktanfrage.

Bewertung des Fragestellers 17.06.2011 | 16:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen