Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gebrauchtwagen - Wasser dringt ein -


17.12.2015 19:18 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 30.12.14 einen Citroen C1 (BJ 2008) vom örtlichen Vertragshändler als Gebrauchtwagen für 3.113,19 € erworben. Dazu habe ich eine 12 monatige Gebrauchtwagen-Garantie erhalten.
Mitte November bemerkte ich aufgrund eines penetranten Geruchs Feuchtigkeit im Kofferraum. Ein gründlicher Blick offenbarte eine Wasseransammlung unter dem Ersatzreifen im Kofferraum sowie einen nassen Fussboden vor den Rücksitzen. Dieses meldete ich umgehend dem Autohaus. Am 16.11.15 habe ich dort einen Termin erhalten, zwei Tage später kam der Anruf, das Problem sei behoben und ich möge den Wagen abholen.
Am 14.12. bemerkte ich erneut Nässe im Kofferraum. Am 15.12. unterrichtete ich den Händler. Am 21.12. soll der Wagen erneut untersucht werden. Die Feuchtigkeit bzw Nässe verursacht einen unangenehmen Greuch, man mag teilweise gar nicht im Auto sitzen. Welche Schäden das Wasser verursacht mag ich nicht zu beurteilen. Was kann ich tun?
Selbst wenn der Schaden im zweiten Anlauf behoben wird, ist doch meiner Meinung nach ein Wertverlust zu erwarten. Muss ich mich mit der Reparatur zufrieden geben? Ist eine professionelle Reinigung das einzige was ich fordern kann? Oder kann ich hier einen Betrag vom Kaufpreis zurückverlangen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Zunächst einmal ist zwischen den Ansprüchen aus der Garantie und möglichen Ansprüchen aus der Gewährleistung für Sachmängel strikt zu trennen.

Im Rahmen der Garantie verpflichtet sich der Garant verschuldensunabhängig zu einer Handlung (näheres ergibt sich aus dem Garantievertrag bzw. der Garantiezusage), hier also zur Reparatur des Wasserschadens.

Demgegenüber gehört die Minderung zu den Gewährleistungsansprüchen (§§ 437, 441 BGB), wo es darauf ankommt, ob ein Mangel vorliegt, den der Käufer verschuldet hat. Diese Frage lässt sich im Rahmen dieser Plattform nicht beantworten, im Streitfall wird sie nur ein Kfz-Sachverständiger klären können.

Deshalb rate ich Ihnen, einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Detailprüfung und ggf. Vertretung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER