Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gebäudeversicherung Erhöhung?

26.05.2005 13:11 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Sehr geerhte Damen und Herren,
ich habe die Rechnung meiner Gebäudeversicherung bekommen. Dort wurde der Jahresbeitrag wegen dem "gleitenden" Neuwertfaktor" erhöht. Das ist also im allgemeinen Sinne keine Beitragserhöhung. Habe ich trotzdem ein Kündigungsrecht wegen Beitragserhöhung.
Als nämlich der gleitende Neuwertfaktor mal abgesenkt wurde, wurde gleich eine Beitragserhöhung nachgeschickt.
Kann ich kündigen?

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Die maßgebliche Vorschrift zur Beantwortung Ihrer Frage ist § 31 VVG: Auskunftspflicht des Versicherungsnehmers .

Danach kann der Versicherungsnehmer, wenn der Versicherer aufgrund einer Anpassungsklausel die Prämie erhöht, ohne dass sich der Umfang des Versicherungsschutzes ändert, innerhalb eines Monats nach Eingang der Mitteilung des Versicherers mit sofortiger Wirkung, frühestens jedoch zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung, das Versicherungsverhältnis kündigen.

Darunter fallen jedoch nicht die Fälle, wo die Erhöhung wegen einer Erweiterung des Deckungsumfanges gewährt wird, weil sich dann gerade der Umfang des Versicherungsschutzes ändert.

Sie sind in den Fall aber nicht schutzlos, denn Ihnen wird durch § 13 Nr. 6 VGB 88 (Vertragsbedingungen in der Gebäudeversicherung) das Recht eingeräumt, binnen eines Monats nach Zugang der Erhöhungsmitteilung die Erhöhung des gleitenden Neuwerts durch schriftliche Erklärung aufzuheben. Eine Kündigung des gesamten Vertrages kommt danach aber leider nicht in Betracht.

Dies sollten Sie aber in Ruhe entscheiden, da dann gegebenenfalls die Gefahr einer Unterversicherung besteht.

Ich hoffe, ich konnte ihn weiterhelfen,


Hochachtungsvoll

Hellmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81079 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Rasche und sehr hilfreiche Antwort, herzlichen Dank und gerne wieder! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Anwalt. Sehr kompetent ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Aufgrund der mir bis jetzt vorliegenden Fakten wurde alles gut beantwortet. ...
FRAGESTELLER