Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gebäude abreißen und an anderer Stelle wiederaufbauen möglich?

05.02.2014 22:18 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Zusammenfassung: Teile eines Bauernhofs abreißen und versetzt neu wieder aufbauen. was wird die örtliche Baubehörde zu diesem Vorhaben sagen.

Guten Tag.
Ich bewohne mit meinen Eltern einen alten Bauernhof mit zum teils sehr alten Gebäude und ein jüngeres Wohnhaus. 80 er Jahren. ich habe nun folgendes vor. ich möchte gerne eins der alten Gebäude ehemals Wohnhaus meiner Vorfahren bewohnbar bis ende 50 er Jahren abreissen und es um 10-20 Meter versetzt aufbauen im gleichen Stil um das Landschaftsbild zu erhalten. Meine frage ist so etwas überhaupt hinzubekommen? spielt das Bauamt mit ?Keine Landwirtschaft mehr angemeldet.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:





Frage 1:
"Meine frage ist so etwas überhaupt hinzubekommen? spielt das Bauamt mit ?"


Das Bauamt wird mit Sicherheit nicht erfreut sein, wenn alte, das Landschaftbild prägende Gebäude abgerissen werden sollen.

Zudem dürfte sich das Anwesen aller Wahrscheinlichkeit im sog. Außenbereich gem. § 35 BauGB befinden, wo Bauen ohnehin nur unter eng begrenzten Maßgaben möglich ist.


Insofern wird Sie Ihr erster Weg in das örtlich zuständige Bauamt führen müssen, um Ihr Anliegen darzulegen und seine Genehmigungsfähigkeit vorab einschätzen zu lassen. Das örtliche Bauamt kennt die für Ihr Vorhaben maßgebenden Kriterien am besten und kann daher die Frage, ob es bei der Planung "mitspielt" verbindlich mit ja oder nein beantworten.

Man wird Sie mit Sicherheit mit der Frage konfrontieren, warum statt eines Abrisses und Neauaufbaus keine Sanierung infrage kommt. Auf diese Frage sollten Sie daher vorbereitet sein.


Nach meiner Einschätzung dürfte Ihr Vorhaben angesichts der Tatsache, dass keine Landwirtschaft mehr angemeldet ist, dem Bauamt schwierig zu vermitteln sein.





Bedenken Sie bitte, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten rechtlichen Beurteilung führen kann.

Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gegebenenfalls für eine weitere Interessenwahrnehmung jederzeit gern zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

----------------------------------------------
Wambeler Straße 33
44145 Dortmund


Telefon: 0231 / 13 7534 22
Telefax: 0231 / 13 7534 24

email: info@ra-fork.de
Internet: http://www.ra-fork.de


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76834 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich bin mit der Beantwortung meiner Fragen sehr zu frieden. Schnell, umfassend, aussagefähig, kar und verständlich. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Knackige und auf den Punkt gebrachte Antwort, die sehr gut verständlich ist. Würde im Fall der Rechtsauseinandersetzung auch auf den Anwalt zurückgreifen. ...
FRAGESTELLER