Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GbR Mitgliederuntergruppen


| 20.03.2007 23:23 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Wir möchten zu fünft eine GbR gründen, um 2 Röntgenanlagen mit gemeinsamer digitaler Entwicklungsanlage zu nutzen. Die eine Röntgenanlage ist im Besitz des ersten Mitgliedes, die zweite Rö-Anlage gehört den vier anderen Mitgliedern. Das erste Mitglied nutzt seine Anlage allein, die 4 anderen nutzen die zweite Anlage. Das erste Mitglied soll für die gemeinsame Nutzung der Digi-Anlage 50 % zahlen ,die anderen 4 Mitglieder zahlen als Gruppe mit interner Kostenaufteilung die anderen 50%. Die Räumlichkeiten sind gemeinsam gemietet, die Kosten werden wie die Kosten für die Digi-Anlage verteilt.
Wie muß die GbR konstruiert sein, damit diese Aufteilung funktioniert?
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Anfrage beantworte ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt:

1. Zunächst wäre bei der Gründung der GBR zu ermitteln welche Anlagen in die GBR eingebracht werden sollen. Soll dies nur die digitale Entwicklungsanlage oder zusätzlich die beiden Röntgenanlagen sein.

Soweit die Röntgenanlagen nicht mit in die GBR eingebracht würden, wäre hinsichtlich der zweiten Röntgenanlage der übrigen 4 Gesellschafter eine gesonderte Vereinbarung oder auch eine eigene GBR beschränkt auf diese Röntgenanlage zu gründen.

Hierbei sind steuerliche Auswirkungen der Möglichkeiten vorab zu prüfen.

2. Die Anteile der Gesellschafter an der GBR sollten wie geschildert verteilt werden, d.h. 1 Gesellschafter erhält 50 % die übrigen vier Gesellschafter zusammen 50 % der Anteile an der GBR.

Insoweit würden sich bei einer Liquidation der GBR die Wertigkeit der Anteile auf das maßgebliche Vermögen der GBR, die - Digi-Anlage – durchschlagen.

Damit die GBR über entsprechende Einnahmen verfügen kann, wäre die Digi-Anlage (ggfs. die Röntgenanlagen) an die Nutzer zu vermieten, wobei die Miethöhe an die Nutzung (und diese an die Anteile an der Gesellschafter) angelehnt wäre. Das heißt der Mehrheitsgesellschafter (Anteil 50 %) zahlt für die Nutzung der Digi-Anlagre 50 % der festzulegenden Miete, die übrigen vier Gesellschaftern dementsprechend Ihrem prozentualen Anteil (zusammen 50% der festzulgenden Miete).

Mit diesen Einnahmen könnten dann die Unterhaltskosten der Digi-Anlage sowie die Miete für die Praxisräume nebst den Betriebskosten begleichen werden.

Verbleibende Überschüsse könnten dann anhand der Anteile an der GBR an die Gesellschafter ausgeschüttet werden.

3. Neben der Aufteilung der Gesellschafteranteile, wäre danach ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltung der Nutzungsentschädigung (Mietehöhe) für die Digi-Anlage (ggfs. Röntgenanlage) festzulegen, insbesondere um die laufenden Kosten/Aufwendungen/Miete der GBR bedienen zu können.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben, wobei bei der Gestaltung auch steuerliche Aspekte zu berücksichtigen sind. Gerne stehe ich Ihnen für eine weitergehende Beratung zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

RA Schröter

Nachfrage vom Fragesteller 28.03.2007 | 00:55

Kann die GbR aus folgenden zwei Mitgliedern bestehen: Einmal dem Mehrheitsgesellschafter (50%) und zum anderen aus einer zweiten GbR, die aus 4 Mitgliedern besteht und dann auch zu 50% beteiligt ist? Und hat die Vierer-GbR dann eine 50%-Stimme?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.03.2007 | 11:58

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Gesellschafter einer GBR können sowohl aus einer natürlichen Person als auch aus einer einer GBR bestehen. Die GBR tritt dann, auch wenn diese wiederum aus 4 Gesellschaftern besteht, mit einer Stimme auf.

Hinsichtlich der Mehrheitsverhältnisse sollte darauf geachten werden, daß der Hauptgesellschafter Anteile von 50% plus eine Stime hat.

Mit besten Grüßen

RA Schröter

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Okay. Frage ist beantwortet. "