Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GbR Besteuerung

| 06.08.2020 15:12 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Ich habe eine relativ simple Frage:

Wird bei einer Freiberufler-GbR mit zwei Gesellschaftern, am Ende des Geschäftsjahres automatisch der gesamte Jahresgewinn der GbR (bzw. der Teil der nach eventuellen monatl. Entnahmen noch über ist) auf die beiden Gesellschafter verteilt und ist dann jeweils in der Einkommenssteuererklärung zu versteuern?
ODER
können die beiden Gesellschafter gemeinsam frei darüber entscheiden, wieviel des Jahresgewinns sie sich jeweils entnehmen und als Einkommen versteuern und welchen Restbetrag X sie im Betriebsvermögen der GbR belassen, der dann nicht weiter versteuert wird (Gewerbesteuerfreiheit der GbR vorrausgesetzt) ?

Hintergrund-Gedanke:
Meine Frau und ich arbeiten beide freiberuflich in der Medienbranche. Angenommen wir hätten ein sehr gutes Jahr mit 200.000€ Gewinn, "brauchen" als Familieneinkommen aber nur 100.000€. Würden also 100k entnehmen und 100k im Betriebsvermögen der GbR lassen und damit entweder
a) z.B. eine Gewerbeimmobilie zur Büronutzung kaufen
oder b) in Folgejahren, wenn es mal schlechter läuft, davon etwas als Einkommen entnehmen

...anstatt die kompletten 200k jetzt direkt als Einkommen zu versteuern.

Ist das möglich und ergibt das steuerlich Sinn?

Herzlichen Dank!


Meine Frau und ich arbeiten beide freiberuflich als Autoren in der Film- und Fernsehbranche. Wenn wir nun eine gemeinsame Gbr

Eingrenzung vom Fragesteller
06.08.2020 | 15:28

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

"Wird bei einer Freiberufler-GbR mit zwei Gesellschaftern, am Ende des Geschäftsjahres automatisch der gesamte Jahresgewinn der GbR (bzw. der Teil der nach eventuellen monatl. Entnahmen noch über ist) auf die beiden Gesellschafter verteilt und ist dann jeweils in der Einkommenssteuererklärung zu versteuern?"

Antwort: Ja.

"können die beiden Gesellschafter gemeinsam frei darüber entscheiden, wieviel des Jahresgewinns sie sich jeweils entnehmen und als Einkommen versteuern und welchen Restbetrag X sie im Betriebsvermögen der GbR belassen, der dann nicht weiter versteuert wird (Gewerbesteuerfreiheit der GbR vorrausgesetzt) ?"

Antwort: Nein.

Sie versteuern in Ihrer jeweiligen Einkommensteuererklärung nicht die ausbezahlten Beträge, sondern jeweils den Betrag als Gewinnanteil, der aufgrund der steuerlichen Gewinnermittlung der GbR auf Sie entfällt = nicht identisch mit Auszahlung. Wenn Sie also nur einen Teil oder gar nichts auszahlen, sondern die Beträge als Eigenkapital in der GbR stehen lassen, müssen Sie trotzdem den (ganzen) Gewinn versteuern.

Mit freundlichen Grüßen!

Elisabeth v. Dorrien
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 08.08.2020 | 08:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:

Vielen Dank!