Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gartenverkauf

| 04.07.2020 17:33 |
Preis: 45,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Ich möchte ein ca. 200m2 großes Gartengrundstück mit Laube für 1,00€ verkaufen. Das Grundstück befindet sich innerhalb einer Kleingartenanlage, Grund, Boden und Laube gehören mir (Bodenreformland). Mit dem Verkauf will ich Schenkungssteuer vermeiden. Das mit der Abwicklung betreute Notariat meinte allerdings, dass ein Verkauf für 1 € nicht möglich wäre, der VK müsste sich am Grundstückswert orientieren, ansonsten käme nur Schenkung infrage.
1. Frage: Darf ich für 1 € verkaufen?
2. Frage: Fällt anderenfalls Schenkungssteuer an?
04.07.2020 | 18:01

Antwort

von


(48)
Roseplatz 6
31787 Hameln
Tel: 01772422226
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Rechtsratsuchende/r,

nachfolgend nehme ich gerne zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit dem gewünschten Verkauf für 1 EUR und etwaigen steuerlichen Auswirkungen Stellung: 

Dabei ist zunächst darauf hinzuweisen, dass ein Verkauf zu 1 EUR selbstverständlich rechtlich möglich ist, allerdings von den Finanzbehörden als sog. gemischte Schenkung beurteilt wird. 

In Höhe von 1 EUR läge dann ein Kaufvertrag und in Höhe des Restbetrages bis zum Bodenrichtwert läge eine Schenkung vor. 

Bzgl. der Schenkung würde dann ggf. eine Schenkungssteuer entstehen, sofern die schenkungssteuerlichen Freibeträge überschritten werden. Diese liegen bei Schenkungen an fremde Dritte, also an andere Personen als nahe Angehörige, gem. § 16 ErbStG bei 20.000 EUR je Beschenktem und je Schenker.

Falls das Gartengrundstück also bspw. an mehrere Personen übertragen werden soll, steht der Freibetrag von 20.000 EUR jedem Beschenkten zu, so dass der Gesamtwert der Schenkung je nach der Anzahl der Beschenkten auch steuerfrei über 20.000 EUR liegen kann.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Anmerkungen weitergeholfen zu haben, wünsche Ihnen viel Erfolg und stehe Ihnen für etwaige Rückfragen gerne unter RA-Fey@web.de zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Fey
Rechtsanwältin und Notarin
Fachanwältin für Steuerrecht


Bewertung des Fragestellers 07.07.2020 | 09:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Es handelte sich um eine sehr schnelle, verständliche und ausreichende Auskunft."
Mehr Bewertungen von Notarin und Rechtsanwältin Andrea Fey »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.07.2020
5/5,0

Es handelte sich um eine sehr schnelle, verständliche und ausreichende Auskunft.


ANTWORT VON

(48)

Roseplatz 6
31787 Hameln
Tel: 01772422226
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Steuerrecht, Erbschaftssteuerrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Reiserecht